• Frank Ziegele
  • 1. Januar 2017
  • 1.0.0 Version
  • 172 Download
  • 259.87 KB Dateigrösse
  • 1 Datei-Anzahl
  • 1. Januar 2017 Erstellungsdatum
  • 26. August 2019 Zuletzt aktualisiert
  • Download

Fachhochschulen und Universitäten unterscheiden sich in ihrer Ausrichtung und ihrem
Selbstverständnis voneinander. Diese Unterschiede transparent zu machen ist notwendig, um
das Hochschulsystem in seiner ganzen Vielfalt abzubilden und dadurch seine
Ausdifferenzierung zu fördern. Mit Hilfe der Daten aus dem internationalen Hochschulranking
U-Multirank ist es möglich, die verschiedenen Profile von Hochschulen und Hochschultypen
darzustellen. Hierzu wird Leistung in fünf Dimensionen analysiert. Fachhochschulen können
insbesondere in den Dimensionen regionales Engagement und Wissenstransfer oftmals
Plätze in der Spitzengruppe belegen. ImGegensatz dazu finden sich im Bereich der Forschung
in der Regel Universitäten an der Spitze. Die Abbildung spezifischer Profile und gerade auch
der Anwendungsorientierung ist folglich auch in einem komplexen System wie einem
Hochschulranking möglich.
Der Artikel wurde 2017 im Application-Oriented Higher Education Research, Hefei University. Editorial Department of Application-Oriented Higher
Education Research (Hrsg.), erstveröffentlicht.Autoren:
Roessler, Isabel; Ziegele, Frank: Profile sichtbar machen:
U-Multirank als Transparenztool nutzen, Gütersloh, 2017


DateiAktion
Profile_sichbar_machen_UMR_AOHER.pdfDownload 

Frank Ziegele

Geschäftsführer

Tel.: +49 5241 9761-24
Fax: +49 5241 9761-40
E-Mail: Frank.Ziegele@che.de

Assistenz:
Alexandra Tegethoff
Tel.: +49 5241 9761-22

Arbeitsschwerpunkte:
Hochschulmanagement und -steuerung ,Hochschulfinanzierung und -controlling, Veränderungs- und Strategieprozesse an Hochschulen, Hochschulranking, U-Multirank, internationale Vergleichsstudien und angewandte Hochschulforschung, gesellschaftliche Verantwortung von Hochschulen, Entwicklung von Hochschulsystemen

https://www.che.de/teams/frank-ziegele