Lade Veranstaltungen

19. Oktober 2022, 13:00 Uhr - 20. Oktober 2022, 13:00 Uhr

Welche Chancen bieten sich für Hochschulen, wenn sie sich an Nachhaltigkeitserwartungen von hochschulinternen und -externen Stakeholdern orientieren?
Der fortschreitende Klimawandel, Ressourcenverknappung, bedrohliche Biodiversitätsverluste sowie zwischen- und innerstaatliche Konflikte und soziale Ungleichheiten sind globale Herausforderungen für heutiges und zukünftiges Leben. Es bedarf einer umfassenden Transformation, um als Gesellschaft insgesamt auf den Pfad einer nachhaltigen Entwicklung zu gelangen. Doch welche Rolle nimmt die Institution „Hochschule“ in diesem Kontext ein?
Auch bei Studierenden, als hochschulinterne Stakeholder in der Vergangenheit häufig Treiber*innen von gesellschaftlichen Veränderungen, spiegelt sich eine Stärkung des Wertes „Nachhaltigkeit“ wider. Die Initiative „Positive Impact Rating Association“ führte im Jahr 2019 eine Befragung von nahezu 3.000 Studierenden von Business Schools aus aller Welt durch. Die Ergebnisse wurden während des Weltwirtschaftsforums am 22. Januar 2020 in Davos vorgestellt. Zusammengefasst erwarten die befragten Studierenden, dass ihre Hochschulen einen positiven Beitrag zu einem nachhaltigen gesellschaftlichen Transformationsprozess leisten.
Um als Organisation nachhaltig zu werden und, um Nachhaltigkeit in allen AKtiviäten der Hochschulen (Studium, Forschung, Transfer) zu verankern, bedarf es umfangreicher Anstrengungen der Hochschule, die organisatorische und prozessorale Veränderungen erfordern. Eine Hochschule sollte Nachhaltigkeit in diversen Facetten und Ausprägungen zu ihrer Strategie werden lassen, wenn sie das Thema Nachhaltigkeit glaubwürdig als Markenkern platzieren möchte. Um dies zu monitoren und zu evaluieren, müssen operationale Messgrößen entwickelt werden.
Den Chancen und Risiken sowie den Folgen, die mit der Messung von Nachhaltigkeitsprozessen verbunden sind widmet sich das interaktive CHE-Forum.

Doch es benötigt Ressourcen, um Nachhaltigkeit zu bewirken – und bedeutet zudem Veränderung für eine Hochschule und ihre Angehörigen. Insofern bedarf es klar messbarer Mehrwerte für eine Hochschule, um verschiedene monetäre, ideelle, personelle und weitere Aufwendungen zu akzeptieren.

Das CHE-Online-Forum wird mit Unterstützung von CHE Consult, XOLAS und PRME durchgeführt.

Diese Online-Tagung erstreckt sich über zwei Tage, wobei Sie die Veranstaltung als Ganzes, wie auch jeweils nur einen Tag buchen können.

Für Studierende bieten wir eine Reduzierung des Kostenbeitrags an. Bitte kontaktieren Sie Frau Tegethoff bei Interesse (alexandra.tegethoff@che.de).

Anmeldeschluss: 10. Oktober 2022

Details

Beginn:
19. Oktober 2022, 13:00 Uhr
Ende:
20. Oktober 2022, 13:00 Uhr
Kategorien:
,

Veranstaltungsort

Online (Zoom)

Anmeldung

zu den AGB »
Tribe Loading Animation Image