Diskussion beim Forum Hochschulräte in Berlin am 20. September | Foto: David Ausserhofer

Hochschulräte sollen Hochschulen darin unterstützen, Beiträge zu den drängenden Herausforderungen unserer Zeit zu leisten. Was Hochschulen bei Themen wie Nachhaltigkeit, Diversität und Chancengerechtigkeit leisten können, wurde am 20. September 2022 im Rahmen des Forum Hochschulräte in Berlin diskutiert. Einen Überblick über die wesentlichen Ergebnisse der Veranstaltung bietet der aktuell erschienene dazugehörige Newsletter.

Verena Blechinger-Talcott beleuchtet in ihrer Rolle als Vizepräsidentin der Freien Universität Berlin den Stellenwert von Nachhaltigkeitsthemen an ihrer Hochschule.

Georg Krausch sieht beim Thema Diversität noch ein erhebliches Entwicklungspotenzial. Der Präsident der Universität Mainz plädiert in seinem Beitrag dafür, eine diveritätsorientierte und chancengerechte Hochschulkultur als Querschnittsaufgabe in allen Bereichen (vor) zu leben.

Miriam O’Shea, Konrektorin der Hochschule Bremerhaven, stellt das Zentrum für Chancengerechtigkeit ihrer Hochschule vor. Sie beschreibt es als Organisationseinheit, die sich darum kümmert, dass individuelle, soziale und kulturelle Vielfalt als Selbstverständlichkeit und als Qualitätsmerkmal verstanden werden.

Beiträge, die sich mit der Rolle des Hochschulrats bei Nachhaltigkeits-Themen beschäftigen steuern Antonia Kesel, Hochschulratsvorsitzende der TH Ostwestfalen-Lippe, und Barbara Ischinger, stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrats der Stiftungsuniversität Göttingen, bei.

Ulrich Müller fasste den kollegialen Austausch beim Forum Hochschulräte, wie Hochschulen gesellschaftlich relevante Themen besser aufgreifen können, in zehn Thesen zusammen. Hierbei sieht der Leiter politische Analysen beim CHE Centrum für Hochschulentwicklung u.a. die Wissenschaftskommunikation in einer zentralen Rolle. Auch die Berufung eines kundigen Wirtschaftsvertreters bzw. einer Vertreterin in den Hochschulrat können einen entscheidenden Beitrag leisten, da die Unternehmen beim Thema gesellschaftlicher Verantwortung oft weiter seien als die Hochschulen.

Einen abschließenden Impuls zur Wissenschaftskommunikation als strategische Aufgabe von Hochschulen bietet Marion Schmidt, Chief Communication Officer der Technischen Universität Dresden.

Abgerundet wird die aktuelle Ausgabe 02/22 des Newsletters durch Informationen zu gesetzlichen und personellen Veränderungen rund um das Thema Hochschulräte. Der Newsletter kann hier abonniert werden.

Das nächste Forum Hochschulräte findet als Kreis der Vorsitzenden voraussichtlich wieder als Präsenzveranstaltung am 30. März 2023 in Berlin statt. Weitere Informationen finden sich unter www.forum-hochschulraete.de.

 

Über das Forum Hochschulräte

Das Forum Hochschulräte ist eine Initiative des Stifterverbandes und der Heinz Nixdorf Stiftung in Kooperation mit dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Es richtet sich als Veranstaltungsreihe an alle Hochschulräte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft und bietet ihnen institutionenübergreifend die Möglichkeit zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Es finden zwei Veranstaltungen pro Jahr statt. Sie beschäftigen sich zum einen mit den Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren der Hochschulratsarbeit, zum anderen mit aktuellen Fallstudien und konkreten Aufgabenstellungen.

Icon

Forum Hochschulräte Newsletter 2 | 2022 7. Dezember 2022 0.00 KB 6768 downloads

Winde, Mathias; Held, Anna; Müller, Ulrich (Hrsg.): Forum Hochschulräte Newsletter...

Ulrich Müller

Leiter politische Analysen

Tel.: +49 5241 9761-56
Fax: +49 5241 9761-40
E-Mail: Ulrich.Mueller@che.de

Assistenz:
Tanja Ologe
Tel.: +49 5241 9761-58

Arbeitsschwerpunkte:
Hochschulräte, Individuelle Studienfinanzierung / Studienkredite, Studienbeiträge, Student Services / Studentenwerke, Landeshochschulgesetze, Reformmonitoring, staatliche Steuerung

https://www.che.de/teams/ulrich-mueller