Am 16. und 17. November tagte das Führungsgremium der internationalen Wissenschaftsorganisation EAIR im niederländischen Leiden. Erstmals im Exekutivkomitee dabei ist Isabel Roessler vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Die Expertin im Bereich HAW, Third Mission und Transfer wurde im August für drei Jahre in das Gremium gewählt.

Die European Higher Education Society, kurz EAIR, hat sich der Verknüpfung von Hochschulforschung, Politik und Praxis verschrieben. Entsprechend breit sind auch die Mitglieder der Organisation aufgestellt.

Die 1979 gegründete Organisation mit Mitgliedern aus rund 50 Ländern hat ihren Sitz in Leiden. Aktueller EAIR-Präsident ist der Norweger Björn Stensaker von der Universität Oslo.
Auf ihrem diesjährigen Forum in Budapest wählten die Mitglieder Isabel Roessler ins Exekutivkomitee des EAIR. Dort ist sie hauptsächlich verantwortlich für den Bereich Marketing. Das neunköpfige Gremium entscheidet maßgeblich über die Aktivitäten und strategische Ausrichtung der Organsiation.

Roessler, die seit 2007 für das CHE in Gütersloh in unterschiedlichen Projekten tätig ist, freut sich auf die Mitarbeit bei EAIR:

„Die EAIR zeichnet sich durch eine gute Mischung aus: Auf den Tagungen geht es nicht nur um Forschung, sondern vor allem die Umsetzung in die Praxis. Auch politische Perspektiven werden eingebracht. Dazu kommt der Austausch mit den Teilnehmern aus der ganzen Welt.“ In ihrer neuen Position verantwortet Isabel Roessler auch die nächste Jahrestagung 2019 mit dem Schwerpunkt „Responsible University“.

Isabel Roessler

Senior Projektmanagerin

Tel.: +49 5241 9761-43
Fax: +49 5241 9761-40
E-Mail: Isabel.Roessler@che.de

Assistenz:
Anita Schmitz
Tel.: +49 5241 9761-41

Arbeitsschwerpunkte:
Fachhochschulen / Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Third Mission an Hochschulen, Transfer, Hochschulentwicklung

https://www.che.de/teams/isabel-roessler