CHE-Symposien und Tagungen mit Partnern
Die CHE-Symposien sind Konferenz-Veranstaltungen, in denen Zukunftsthemen der Hochschulentwicklung vorgestellt werden. In der Regel findet das zweitägige CHE-Symposium für bis zu 300 Teilnehmer in Großstädten statt. Namenhafte deutsche und internationale Referenten sprechen mit Ihnen über ihre Zukunftsvisionen für die deutschsprachige Hochschullandschaft.
Zielgruppen sind bundesweit und hochschulübergreifend Hochschulleitungen und Hochschulpolitik (Ministerien, Landtage, Parteien) sowie die Leitungen von hochschulnahen und Wissenschaftsorganisationen. Darüber hinaus werden Vertreter der Medien und die interessierte Öffentlichkeit eingeladen.

Tagungs-Highlights der vergangenen Jahre waren:
Wenn Studieren zum Normallfall wird – Handlungsoptionen für Politik und Hochschule (20 Jahre CHE) (2014)
Der Bologna-Prozess aus Sicht der Hochschulforschung (2010)
Wissenschaftsministerien von morgen – Rückzug oder neue Aufgaben? (2010)
Zählen Messen Schätzen – Fluch oder Segen für die Hochschulen (2008)
2nd Meeting of the International Ranking Group (2006)
Akademisches Personalmanagement (2006)
Private Hochschulen in Deutschland – Reformmonitor oder Randerscheinung? (2005)
Weiter entfesseln – den Umbruch gestalten (10 Jahre CHE) (2004)
Internationales Hochschulmarketing (2003)
Gesellschaft – Staat – Hochschule: Vertrauen als Grundlage erfolgreicher Hochschulentwicklung (2002)
Die Entdeckung der Alumni: Strategien der Absolventenarbeit an Hochschulen (2000)
Uni-www.ersity.de: Neue Medien in der Hochschule (2000)
Unternehmen Hochschule – Hochschule unternehmen (5 Jahre CHE) (2000)

Tagungen mit Partnern in den letzten Jahren:
Digitalisierung der Hochschullehre – Strategieoptionen für Hochschulen (2016, mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)
Das Beste aus beiden Welten? Qualitätsentwicklung und Perspektiven des Dualen Studiums (2015, mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)
The Digital Turn – Hochschulen im Transformationsprozess (2015, mit HRK und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)
Vereinbarkeit gestalten – Lebensphasenorientierung und Demographiesensibilität im Hochschulmanagement (2015, mit der Robert-Bosch-Stiftung und dem Best-Practice Club „Familie in der Hochschule“)
Familienorientierung als Anspruch (2014, mit der Robert-Bosch-Stiftung und dem Best-Practice Club „Familie in der Hochschule“)
Forum Hochschulräte – Hochschulstrategien in der Lehre (2013, mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)
Forum Hochschulräte – Hochschulräte zwischen Profilbildung und Landeshochschulplanung (2013, mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)
Fachkulturen und weibliche Wissenschaftskarrieren (2013, mit BMBF und ESF Europäischer Sozialfonds für Deutschland)
Studieren ohne Abitur – erfolgreicher Weg zwischen beruflicher und akademischer Bildung? (2013, mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)
Checks and Balances in der Hochschule – welche Rolle spielt der Hochschulrat? (2012, mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)
Hochschulprofilierung und Studentenwerke (2011, mit dem Deutschen Studentenwerk DSW)
Instrumente zur Karriereförderung im Wissenschaftsmanagement – nationale und internationale Modelle (2009, mit dem BMBF)