Das Hochschulforum Digitalisierung bietet auch 2019/20 wieder sechs Hochschulen die Möglichkeit, sich bei ihrer strategischen Auseinandersetzung mit der Weiterentwicklung von Studium und Lehre im digitalen Zeitalter durch erfahrene Experten und Expertinnen unterstützen zu lassen.

Für diese Peer-to-Peer-Beratung können sich interessierte Hochschulen noch bis zum 15. April 2019 anmelden.

Der digitale Wandel eröffnet Hochschulen neue Potenziale zur Weiterentwicklung ihrer Profile, Strukturen und Angebote und dabei ganz besonders auch des hochschulischen Lehrens und Lernens. Hier setzt das Programm des Hochschulforums Digitalisierung an. Mit der Peer-to-Peer-Beratung für Hochschulleitungen unterstützt das BMBF-geförderte Projekt seit 2017 sechs Hochschulen pro Jahr dabei, den digitalen Wandel aktiv zu gestalten und Strategien für ein digitales Zeitalter (weiter-) zu entwickeln. Das Peer-to-Peer-Programm ist ein Entwicklungsinstrument für Hochschulen und begleitet diese individuell bei der Bearbeitung ihrer Herausforderungen und Ziele.

Renommierte Experten und Expertinnen aus anderen Hochschulen, Stiftungen oder der Wirtschaft beraten dabei die teilnehmenden Hochschulen in einem strukturierten Prozess. In Workshops vor Ort werden gemeinsam mit der jeweiligen Hochschule strategische Ansätze reflektiert oder entwickelt, Ziele definiert und die Umsetzung konkreter Maßnahmen angestoßen. Verbunden mit der Strategieberatung ist ein Erfahrungsaustausch zwischen allen teilnehmenden Hochschulen.

Alle staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland können eine Interessensbekundung zur Teilnahme an der Peer-to-Peer-Beratung einreichen. Auch eine Bewerbung als lokaler bzw. regionaler Hochschulverbund ist möglich. Bei der Auswahl der Hochschulen wird besonders auch Wert auf eine Vielfalt an Hochschultypen und strategischen Herausforderungen gelegt. Sowohl Hochschulen, die in der systematischen Erschließung der Chancen des digitalen Wandels erst am Anfang stehen, wie auch Hochschulen, die bereits sehr erfolgreich im Kontext der Digitalisierung in Studium und Lehre aktiv sind, sind dazu eingeladen, teilzunehmen.

Das Hochschulforum Digitalisierung ist eine gemeinsame Initiative des Stifterverbandes, dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Gefördert wird das Forum vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Als zentraler Impulsgeber informiert, berät und vernetzt es Akteure aus Hochschulen, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Weitergehende Informationen finden Sie in den angegebenen Publikationen.

Dräger, Jörg; Friedrich, Julius-David; Mordhorst, Lisa; Müller, Ulrich; : Hochschulen brauchen Strategien für das digitale Zeitalter, in: Rat für Forschung und Technologieentwicklung (austrian council) (Hrsg.): Zukunft und Aufgaben der Hochschulen. Digitalisierung – Internationalisierung – Differenzierung, Wien, S. 263-27

Hochschulen brauchen Strategien fuer das digitale Zeitalter.pdf

Budde, Jannica; Schünemann, Isabel: Hochschulstrategien für Lehre im digitalen Zeitalter, S. 31,
ISSN 1862-7188
Online-Dokument

Julius-David Friedrich

Senior Projektmanager

Tel.: +49 5241 9761-21
Fax: +49 5241 9761-40
E-Mail: Julius-David.Friedrich@CHE.de

Arbeitsschwerpunkte:
CHE Projektleitung Hochschulforum Digitalisierung 2020, Hochschulbildung in einer digital geprägten Lernwelten, Strategien für das digitale Zeitalter, Studierenperspektive auf den digitalen Wandel, U-Multirank Webtool

https://www.che.de/teams/julius-david-friedrich