9. CHE Ranking: Ausstattung der Hochschulen im Ost–West–Vergleich
Ob Hörsäle, Bibliotheken oder WLAN: Studierende an ostdeutschen Hochschulen beurteilten vor zehn Jahren ihre Ausstattung oft besser als Studierende in Westdeutschland. Zwischen 2008 und 2010 erreichte mehr als die Hälfte der Fachbereiche an Hochschulen im Osten deutlich überdurchschnittliche studentische Bewertungen für Ausstattung und Zustand ihrer Lehr– und Lernräume. So wurden etwa in mehr als 80 Prozent aller Fälle die Ausstattung der Praktikumslabore an Hochschulen in Brandenburg und Sachsen–Anhalt beim CHE Hochschulranking in die Kategorie „Spitzengruppe“ einsortiert.
Mittlerweile hat sich das Bild etwas gedreht. Dies zeigt eine Auswertung aus Daten des CHE Hochschulrankings. Die Studierendenurteile zu den gleichen Faktoren zwischen 2017 und 2019 haben sich mittlerweile angeglichen. Der Anteil an Spitzengruppen–Bewertungen im Bereich Ausstattung ging in allen ostdeutschen Ländern um 6 bis 28 Prozentpunkte zurück. In zehn der elf übrigen Bundesländer gab es dagegen deutlich häufiger positive Urteile als noch zehn Jahre zuvor. Gleichwohl schneiden die ostdeutschen Länder mit zwischen 27 Prozent und 40 Prozent Spitzengruppenplatzierungen weiterhin gut ab – nur nicht mehr so viel besser als die übrigen Bundesländer, wie dies noch knapp 10 Jahre zuvor der Fall war.
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=10216