9. Hochschulforum Digitalisierung: DATA–LITERACY–Kompetenzrahmen veröffentlicht
Kompetenz im Umgang mit Daten gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hochschulen sollen ihren Studierenden diese sogenannte Data Literacy vermitteln. Doch wie lässt sich messen, wie gut jemand die Sprache der Daten versteht oder selbst spricht und Handlungen aus Daten ableiten kann? Zwei Arbeitspapiere des Hochschulforums Digitalisierung beantworten diese Frage. Das erste Papier „Data Literacy: Ein Systematic Review“ bietet eine Analyse bestehender Testverfahren für Data Literacy und verwandte Kompetenzen in Bezug auf Informationsbeschaffung (Information Literacy), Statistische Kenntnisse (Statistical Literacy) und Kompetenz im Umgang mit Medien (Media Literacy). Dies bildet die Grundlage für die zweite Studie „Future Skills: Ein Framework für Data Literacy“. Analog zu Bewertungskriterien für Sprachkenntnisse unterscheidet der hier entwickelte Kompetenzrahmen zwischen Verstehen und Sprechen der Daten–Sprache, also zwischen Kodierungs– und Dekodierungsprozessen.
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=10184