4. Hochschulbildungs–Report vom Stifterverband: Hochschulen können von Education–Start–ups lernen
Neben Ausbildung und Forschung sollten Hochschulen Weiterbildung als eine ihrer Aufgaben strategisch weiterentwickeln, lautet eine Empfehlung des Stifterverbandes im neuen Hochschulbildungsreport. Weiterbildung an deutschen Hochschulen wachse nicht weiter und ist nach Ansicht der Autor(inn)en zu wenig auf die Zukunft ausgerichtet. Im Weiterbildungsbereich etablierten sich immer mehr so genannte Education–Start–ups und Online–Plattformen auf dem Markt, von denen Hochschulen viel lernen können. Statt öffentlicher und privater Einzelinitiativen für Online–Weiterbildung sollten anschlussfähige Plattformen für digitale Hochschulbildung, die ein Zusammenwirken aller Insellösungen ermöglichen, entwickelt werden. Die Politik habe dafür Sorge zu tragen, dass durch solche Plattformen die einzelnen fragmentierten Bildungsangebote leicht auffindbar und intelligent miteinander vernetzt sind.

Beim Hochschulbildungs–Index wird jährlich anhand eines Punktesystems dargestellt, wie gut die Hochschulbildung in sechs Handlungsfeldern sich entwickelt: Chancengerechte Bildung, Beruflich–Akademische Bildung, Lehrerbildung, Internationale Bildung Mint und Quartäre Bildung. Insgesamt sieht der Hochschul–Bildungs–Report zu wenige Fortschritte, einzig die Internationale Bildung sei auf einem guten Weg.
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=10154

Der Hochschul–Bildungs–Report Jahresbericht 2019 zum Download
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=10155

Webseite Hochschulbildungsreport
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=8207