6. Europäische Universitäten: 17 europäische Hochschulallianzen werden gefördert
Ende Juni wurden die ersten 17 Hochschulallianzen bekannt gegeben, die von der EU gefördert werden: 114 Hochschulen aus 24 Mitgliedstaaten werden die ersten „Europäischen Universitäten“ bilden. An 14 der Allianzen sind deutsche Hochschulen beteiligt. Es handelt sich um die Freie Universität Berlin, die Ruprecht Karls–Universität Heidelberg, die Universität Leipzig, die Hertie School of Governance Berlin, die Eberhards–Karls–Universität Tübingen, die TU Hamburg, die Universität Potsdam, die Albert Ludwigs–Universität Freiburg, das Karlsruher Institut für Technologie, die Hochschule für bildende Künste Dresden, die Ludwig–Maximilians–Universität München, die Johannes–Gutenberg Universität Mainz, die Christian–Albrechts–Universität zu Kiel, die TU Darmstadt und die Universität Bremen.
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=10130

„Das ist ein eindrucksvoller Erfolg. Es werden ja ganz unterschiedliche Konzepte ausgewählt, um den Gedanken der Europäischen Hochschulallianzen nun mit Leben zu erfüllen“, sagte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Peter–André Alt.
Die 17 Hochschulnetzwerke werden über drei Jahre mit einer Summe von jeweils fünf Millionen Euro gefördert. Im Rahmen ihrer jeweiligen Strategien sollen gemeinsame Studiengänge entstehen und die Mobilität von Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern und Studierenden gefördert werden.
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=10131

DAAD: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) plant eine zusätzliche Förderlinie über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) für die 14 erfolgreichen deutschen Antragsteller.
In einer zweiten Runde können sich Hochschulen, die im ersten Auswahlverfahren nicht erfolgreich waren, erneut bewerben. Die Europäische Kommission schlägt vor, die Initiative ‚Europäische Hochschulen vollständig im Rahmen von Erasmus+ umzusetzen, und zwar mit einem deutlich aufgestockten Budget von 120 Millionen Euro.
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=10132

Unter anderem hat die EU–Kommission die Universities for the Future of Europe (YUFE)–Allianz in einem Pilotverfahren ausgewählt, um eine der ersten Europäischen Universitäten aufzubauen. Die Allianz YUFE ist eine strategische Partnerschaft zwischen acht jungen forschungsorientierten Universitäten in acht europäischen Ländern. In Deutschland ist die Universität Bremen Vollmitglied.
PDF: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=10133