2. Wohngemeinschaft mittlerweile häufigste Wohnform unter Studierenden
Wer studiert, lebt immer seltener alleine. Die Wohngemeinschaft hat die private Studentenwohnung als häufigste Wohnform abgelöst. 2018 wohnt ein knappes Drittel der Studierenden in einer WG, rund ein Viertel noch bei den Eltern. Dies ergab eine Auswertung der Befragung von rund 150.000 Studierenden im Rahmen des CHE Hochschulrankings. „Der Ausbau an Wohnheimplätzen und das Angebot an bezahlbarem Wohnraum hat mit dem Anstieg der Studierendenzahlen in den letzten Jahren offenbar nicht Schritt gehalten“, begründet Cort–Denis Hachmeister, Experte für Datenanalysen beim CHE, den Trend zum gemeinsamen Wohnen in WG oder Familie.
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=9944