2. Neues Bund–Länder–Programm: Personal an Fachhochschulen
Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat sich auf ein Programm zur Förderung der Gewinnung und Entwicklung von professoralem Personal an Fachhochschulen geeinigt. Mit dem Programm werden Fachhochschulen bei der Personalentwicklung und Gewinnung von Professor(inn)en unterstützt. Bund und Länder stellen hierfür gemeinsam insgesamt über 430 Mio. Euro zur Verfügung, die im Verhältnis 71 Prozent Bund und 29 Prozent Länder aufgebracht werden. Zu Beginn finanziert der Bund das Programm zu 100 Prozent, bis zum Ende der Laufzeit wächst der Finanzierungsanteil der Länder auf 50 Prozent.
PDF: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=9894

Das Bund–Länder–Programm zur Förderung der angewandten Forschung und Entwicklung an Fachhochschulen wird um weitere fünf Jahre fortgeführt. Das Programm soll zunächst auf jährlich 60 Mio. Euro aufgestockt werden.
PDF: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=9895

Von der HRK heißt es: „Das Bund–Länder–Programm mit 430 Millionen Euro für einen Zeitraum von acht Jahren greift die Problematik auf, dass einerseits die Nachfrage nach einem Fachhochschulstudium stark gestiegen ist, es andererseits aber immer schwieriger geworden ist, geeignete Bewerberinnen und Bewerber für professorale Stellen an Fachhochschulen zu finden“.
„Allerdings blieben die Mittel unter der von den FHs/HAWs erhofften Summe“, sagt der Sprecher der HRK–Mitgliedergruppe Fachhochschulen, Prof. Dr. Karim Khakzar. Zudem müsse von einer Vorlaufzeit von rund zwei Jahren ausgegangen werden, sodass sich positive Effekte frühestens dann einstellen würden.“

Bedauern äußert sowohl Khakzar als auch HRK–Präsident Alt, dass das Programm „Forschung und Entwicklung an Fachhochschulen“, das um fünf Jahre verlängert wurde, nur geringfügig (um 4 Mio Euro) auf 60 Mio Euro jährlich gesteigert wurde. Hier hatte die HRK eine Erhöhung um jährlich 20 Mio Euro gefordert, da aus diesem Programm wichtige Innovationsimpulse erwachsen. „Es ist enttäuschend, dass die Länder sich nicht bereitgefunden haben, einen Beitrag zur Förderung der Forschung an Fachhochschulen zu übernehmen, obwohl alle Landeshochschulgesetze Forschung als Aufgabe der Fachhochschulen vorschreiben“, sagte HRK–Präsident Alt.
Link: http://www.che.de/newsletter/link.php?linkid=9896