CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Archiv
2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | Alle

News vom 05.09.2018
Diversifizierte Hochschulfinanzierung: Mehr Geld, aber weniger Autonomie

In den letzten zehn Jahren konnten Hochschulen in NRW und Brandenburg mit mehr Geld wirtschaften. Jedoch ist der Anteil an zweckgebundenen Mitteln dabei stetig gewachsen. Für die Hochschulen bedeutet diese Verschiebung mehr Bürokratie. Die zuvor durch Globalbudgets gewonnenen Handlungsspielräume werden wieder eingeengt. Das zeigen konkrete Beispiele von Universitäten und Fachhochschulen aus NRW und Brandenburg. Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für das Management von Hochschulen? mehr

News vom 24.08.2018
Der niederländische Lehrführerschein – ein Vorbild für Deutschland

Lehrende an Hochschulen in Deutschland müssen in erster Linie gute Forscher sein. In den Niederlanden dagegen ist auch ein offizieller Nachweis guter Lehre verpflichtend. Mit dem Modell der „University Teaching Qualification“ beschäftigt sich die aktuelle August Ausgabe der duz – Deutsche Universitätszeitung. Im Rahmen der Reihe PRAXIS spotlight international, die in Kooperation mit dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung erscheint, wird das Prinzip des niederländischen Lehrführerscheins und seine Übertragbarkeit auf das deutsche Hochschulsystem erläutertmehr

News vom 20.08.2018
Frauenmangel in der Informatik: Vier von fünf Studierenden sind männlich

Vor 175 Jahren veröffentlichte die Mathematikerin Ada Lovelace den allerersten Vorläufer eines Computerprogramms. Programmierende Nachfolgerinnen sind an deutschen Hochschulen in der Unterzahl. Aktuell liegt die Frauenquote in Informatik-Studiengängen bei unter 20 Prozent. Eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt nun regionale Unterschiede und Maßnahmen auf, um die Attraktivität der Studiengänge bei Abiturientinnen zu erhöhen mehr

Interview vom 20.08.2018
Isabel Roessler im Deutschlandfunk zum Frauenmangel in der Informatik

Im Interview mit dem Magazin "Campus & Karriere" des Deutschlandfunks erläutert Dr. Isabel Roessler die Ergebnisse der aktuellen Analyse des Frauenanteils in der Informatik.mehr

News vom 14.08.2018
CHE Ranking: Mehr Abschlüsse in der Regelstudienzeit an Universitäten

Seitdem es Bachelor und Master gibt, schafft ein größerer Anteil der Studierenden an Universitäten den Abschluss in angemessener Zeit. Dabei zeigen sich Unterschiede je nach Fach: Im Fach Mathematik steigerte sich der Anteil der Studiengänge in der Spitzengruppe von 18 auf 75 Prozent, auch das Fach Bau- und Umweltingenieurwesen konnte den Anteil in der Spitzengruppe deutlich erhöhen. Im Fach Soziale Arbeit an Fachhochschulen ist die Spitzengruppe auf 83 Prozent gestiegen, im Fach Architektur lag kein Fachbereich mehr in der Schlussgruppe. Dies zeigt ein Vergleich von Daten aus dem CHE Hochschulranking von 2003 bis 2005 und 2015 bis 2017mehr

Interview vom 14.08.2018
Sonja Berghoff im Deutschlandfunk: Mehr Abschlüsse in angemessener Zeit

Im Magazin "Campus & Karriere" im Deutschlandfunk erläutert Dr. Sonja Berghoff die Ergebnisse des Zeitvergleichs des Anteils von Studienabschlüssen in angemessener Zeit. Vergleichen wurden Daten aus dem CHE Hochschulranking für 2015 bis 2017 mit Daten aus den Jahren 2003 bis 2005. mehr

News vom 27.07.2018
DIES Programm-Teilnehmer in Kenia: Führungstraining für Dekane über Multiplikatoren weitertragen

Vom 24. bis zum 27. Juli fand in Kakamega, Kenia, das „National Multiplication Training“ im Rahmen des DIES Programms von DAAD und HRK statt. In diesem Training geben Multiplikatoren Wissen und erlernte Methoden, die sie in internationalen DIES Programmen wie dem International Deans Course erlangt haben, innerhalb Kenias weiter. mehr

News vom 23.07.2018
Zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Detlef Müller-Böling: Herausforderungen der Governance von Wissenschaft

Ein Blick nach vorne, mit wissenschaftlichen Impulsen und guten Beispielen aus der Praxis, so feierte CHE-Gründer Detlef Müller-Böling seinen 70. Geburtstag im Rahmen eines Kolloquiums an der TU Dortmund. Zwei Fragen sind für Müller-Böling auch nach vielen Jahren Hochschulentwicklung und Reformdiskussionen immer noch nicht zufriedenstellend gelöst: Erstens die Frage, wie schafft man Strategien und funktionsfähige Strukturen für Lehre und Lernen. Und zweitens, wie sind regionale Wissenschaftsverbünde so zu gestalten und zu organisieren, dass sie sowohl positive Wirkungen für Forschung und Lehre als auch für die Region erzielen. Beide Fragen standen im Vordergrund der gemeinsamen Veranstaltung von TU Dortmund und CHE am 20. Juli 2018. Das Resümee des Jubilars aus den Vorträgen: Statt ein althergebrachtes Ideal von der Einsamkeit des einzelnen Wissenschaftlers hochzuhalten, lieber gemeinsame Visionen und akzeptierte Ziele anstreben. Was dies genau bedeutet, erläutert Detlef Müller-Böling in seinem Abschlusskommentar zur Tagung auf seiner Homepagemehr

News vom 19.07.2018
11 ausgewählte Fallbeispiele guter Praxis zur Digitalisierung im Lehramtsstudium

Wie können angehende Lehrerinnen und Lehrer für den digitalen Wandel vorbereitet werden? Eine neue Überblicksstudie des Hochschulforums Digitalisierung trägt Ideen zusammen.mehr

News vom 11.07.2018
Studienkredite: 50 Millionen monatlich an Studierende ausgezahlt

Aktuell nutzen rund 100.000 Personen in Deutschland einen Studienkredit zur Studienfinanzierung. Kreditgeber wie Banken oder Studentenwerke zahlen dabei insgesamt rund 50 Millionen Euro pro Monat aus. Diese Werte ermittelte das CHE Centrum für Hochschulentwicklung exklusiv im Rahmen seines jährlichen Studienkredit-Tests. mehr

News vom 06.07.2018
Zehn Jahre International Deans‘ Course Südostasien

Professorin Narimah Samat, Dekanin an der Universiti Sains Malaysia, möchte an ihrer Hochschule die Forschung stärken und mehr Publikationen an der School of Humanities erzielen. Mit diesem Vorsatz hat sie sich Ende 2017 für den IDC beworben. Nun ist sie in Deutschland, und mit ihr 29 weitere Dekaninnen und Dekane von südostasiatischen Hochschulen, um am ersten Teil des neuen „IDC SEA“ teilzunehmen. mehr

Artikel vom 05.07.2018
Bilanz: Ein Jahr "Innovative Hochschule"

Was hat sich bei den Gewinnern der BMBF-Förderinitiative „Innovative Hochschule“ seit dem vergangenen Jahr getan? Und was hat der Wettbewerb generell bewirkt? Isabel Roessler vom CHE zieht in einem Gastbeitrag für den ZEIT Chancen Brief (05.07.) eine erste Bilanz. mehr

Interview vom 05.07.2018
CHE NC-Check im Deutschlandfunk

Cort-Denis Hachmeister erläutert im Deutschlandfunk bei "Campus & Karriere" (04.07.) die Ergebnisse des aktuellen CHE Numerus Clausus-Checks 2018/19. Abiturienten empfiehlt er bei NC-Studiengängen gegebenenfalls auf eine andere Stadt auszuweichen - oder auch auf einen fachverwandten Studiengangmehr

News vom 04.07.2018
Wintersemester 2018/19: Hannover bundesweit mit den höchsten NC-Quoten

Seit 50 Jahren gibt es den Numerus Clausus in Deutschland. Im kommenden Wintersemester liegt die Quote der zulassungsbeschränkten Studiengänge bei rund 40 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Numerus Clausus-Check des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Bei den größeren Hochschulstädten weist Hannover die höchsten NC-Quoten auf, auf Länderebene Berlin und Hamburg.mehr

Artikel vom 28.06.2018
Wie unterscheiden sich Hochschulrat und Aufsichtsrat?

Neben Präsidium bzw. Rektorat und Senat gibt es mit dem Hochschulrat an fast allen deutschen Hochschulen ein weiteres Leitungsgremium. In wieweit sich dessen Rechte und Pflichten vom klassischen Aufsichtsrat eines Unternehmens unterscheiden, beleuchten Ulrich Müller und Frank Ziegele in einem Gastbeitrag für das neu erschienene Handbuch Hochschulmanagement. mehr

News vom 26.06.2018
Hochschulfinanzen – Worauf Hochschulräte achten müssen

Ob bundesweite Förderprogramme, interne Mittelverteilung oder Jahresabschluss – Kenntnisse im Bereich Hochschulfinanzierung sind auch für Hochschulräte unabdingbar. Aktuelle Entwicklungen auf Bundes- und Länderebene, ergänzt durch Beispiele aus der Praxis, präsentiert der Newsletter Update. Dieser bündelt die Ergebnisse des Forum Hochschulräte, das am 15. März 2018 in Berlin stattfand. mehr

News vom 12.06.2018
„Familie in der Hochschule“: Familienorientierung nicht allein ein wichtiges Thema für Hochschulen, sondern auch gelebte Kultur im CHE

Seit über zehn Jahren unterstützt das CHE Centrum für Hochschulentwicklung die Familienorientierung als Hochschulstrategie im Rahmen des Projekts „Familie in der Hochschule“. Heute unterzeichnet Frank Ziegele als Geschäftsführer für das CHE die Charta „Familie in der Hochschule“ und hebt damit hervor, dass die Balance zwischen der Entfaltung im Familienleben und im Beruf auch im CHE unverzichtbar istmehr

News vom 08.06.2018
Ethiopian Institute of Higher Education (EIHE) gegründet

An der Universität Addis Abeba (Äthiopien) fand heute die Gründungskonferenz für das Ethiopian Institute of Higher Education (EIHE) statt. Es soll zukünftig Fortbildungsangebote für Führungskräfte der äthiopischen Hochschulen anbieten. Das Projekt fußt auf dem HELM-Programm, das von CHE Centrum für Hochschulentwicklung und CHEPS durchgeführt wurdemehr

News vom 05.06.2018
U-Multirank veröffentlicht weltweites Hochschulranking - Deutsche Hochschulen stark in Forschung, Wissenstransfer und internationaler Orientierung

U-Multirank, das größte Hochschulranking der Welt, veröffentlicht heute seine fünfte Ausgabe. U-Multirank bietet umfassende Daten zu 1.614 Hochschulen aus 95 Ländern. 99 Hochschulen aus Deutschland stellen sich dem internationalen Vergleich. Besonders in den Dimensionen Forschung, Wissenstransfer und internationale Orientierung schneiden die deutschen Hochschulen zusammenfassend überdurchschnittlich gut abmehr

News vom 30.05.2018
Hochschulforum Digitalisierung: Sechs Hochschulen erhalten Strategieberatung für digitales Lehren und Lernen

Gemeinsam mit Experten erarbeiten die Hochschulen Konzepte, um ihre zukunftsweisenden digitale Lehr- und Lernkonzepte in den Institutionen strategisch zu verankern. Diese Peer-to-Peer Beratung des Hochschulforums Digitalisierung wird vom Stifterverband und dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung unterstützt.mehr

News vom 29.05.2018
Staatliche Rahmenbedingungen für wissenschaftliche Weiterbildungsangebote deutlich verbesserungsbedürftig

Eine aktuelle Untersuchung des CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt, dass die durch das Bund-Länder-Programm „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ geförderten 73 Projekte eine hohe Produktivität bei der Entwicklung von (Studien-)Angeboten für nicht-traditionelle Studierende entfaltet haben. Zu den Hauptzielgruppen zählen vor allem Berufstätige mit und ohne (Fach-)Abitur. 660 Angebote befanden sich bis zum September 2017 in der Entwicklung und Erprobung oder waren bereits implementiert. Dabei gibt es für die Projekte im Arbeitsalltag allerdings etliche Hürden zu überwinden. Vor allem Finanzierungsfragen und Probleme mit den staatlich gesetzten Rahmenbedingungen stehen hier im Fokus. Beides sind wichtige Determinanten für die Sicherung der Nachhaltigkeit der entwickelten Angebote, die überwiegend im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung angesiedelt sind. mehr

News vom 23.05.2018
Digitale Medien im Unterricht: Ausbildung für künftige Lehrkräfte noch nicht verpflichtend

Eine Studie des Monitor Lehrerbildung liefert erstmals Daten darüber, wie angehende Lehrkräfte für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht qualifiziert werden. Das Ergebnis: Lehrangebote zum pädagogisch sinnvollen Einsatz von Tablet oder Smartboard sind noch immer kein Muss im Studium. Bildungsexperten fordern deshalb, das Arbeiten mit digitalen Medien flächendeckend zum Pflichtbestandteil des Lehramtsstudiums zu machen — für alle Fächer und Schulformen. mehr

News vom 08.05.2018
Neues CHE Hochschulranking: Aktuelle Orientierung für Studieninteressierte in Naturwissenschaften, Medizin und Pflegewissenschaft, Politikwissenschaft und Sport

Im CHE Hochschulranking 2018 sind die Fächer Biologie / Biowissenschaften, Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Sport / Sportwissenschaft, Lehramt Sport und Zahnmedizin aktualisiert. Ab sofort sind die neuen Ergebnisse online und im ZEIT Studienführer 2018/19 zu finden. Das Magazin zeigt die Urteile der Studierende über ihre Studienbedingungen und beantwortet auf 300 Seiten die wichtigsten Fragen rund um den Einstieg in das Studium, hilft bei der Entscheidung für das richtige Fach und den passenden Studienort und gibt Tipps zu Studienbewerbung und –finanzierungmehr

News vom 19.04.2018
Kein Rollback bei der Finanzautonomie der Hochschulen

Die von der Politik angestrebten Handlungsspielräume deutscher Hochschulen in finanziellen Fragen werden in der Praxis auch weitgehend durch die Länder gewährt. Ein Rollback zur staatlichen Detailsteuerung ist nicht erkennbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Allerdings gibt es ein zum Teil widersprüchliches Nebeneinander verschiedener Steuerungsinstrumente und rechtlicher Rahmenbedingungen. mehr

News vom 18.04.2018
CHE Faktencheck des AfD-Antrags in NRW weist auf gravierende empirische Mängel hin

Die AfD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag fordert eine Wiedereinführung der Studienabschlüsse Staatsexamen, Magister und Diplom. Gründe seien eine Verschlechterung der Studierbarkeit sowie höhere Studienabbruchquoten durch das Bachelor- und Master-System. Ulrich Müller, Leiter politische Analysen beim CHE, widerlegte vor dem Wissenschaftsausschuss des Landtages am 18. April die vorgebrachten Argumente und Daten des AfD-Antrags und sprach sich gegen eine Rückkehr alter Studienabschlüsse aus. mehr

News vom 13.04.2018
CHE Fakultätsmanagement-Umfrage: Zwei Drittel der Befragten verfügen über finanzielle Flexibilität

Welche Rolle spielen die Fakultäten bei der Finanzstrategie einer Hochschule? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine aktuelle Untersuchung des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Die Ergebnisse einer Befragung unter rund 500 Personen aus dem Fakultätsmanagement zeigt: Einzelne Steuerungselemente wie Globalbudgets oder Zielvereinbarungen müssen noch besser aufeinander abgestimmt werden. mehr

News vom 10.04.2018
20 Jahre CHE Hochschulranking: Beirat der Koordinator(inn)en trifft sich im Jubiläumsjahr

Mehr als 60 Koordinatorinnen und Koordinatoren aus den am CHE Hochschulranking teilnehmenden Hochschulen treffen sich heute am Dienstag, den 10. April im Hotel Bielefelder Hof. In diesem Jahr steht neben dem Austausch über Fragen der Datenerhebung und Informationen zu Neuerungen im Ranking auch ein kurzweiliges Programm für die Mittler in den Hochschulen bereit. Denn 20 Jahre CHE Hochschulranking soll auch ein Anlass sein, ihnen für die engagierte Unterstützung zu dankenmehr

News vom 05.04.2018
Zahl der Studierenden ohne Abitur hat sich seit 2010 verdoppelt

57.000 Menschen in Deutschland studieren ohne allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife – das sind so viele wie noch nie. Frauen und Männer sind darunter jeweils rund zur Hälfte vertreten und fast jede(r) zweite Studierende ohne Abitur ist älter als 30 Jahre. Dies ergeben aktuelle Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Seit fast zehn Jahren existiert über den sogenannten dritten Bildungsweg überall im Bundesgebiet die Möglichkeit, sich auch über Berufspraxis für ein Studium zu qualifizieren. Dies gilt sogar für zulassungsbeschränkte Fächer wie Medizin und Pharmazie. mehr

Interview vom 22.03.2018
50 Jahre NC: Ist er noch zeitgemäß?

Es wird auch weiterhin für einige Studiengänge Zulassungsbeschränkungen mit dem Numerus clausus geben. Die Abiturnote ist ein sinnvolles Vergabekriterium, sie sollte aber durch weitere Kriterien ergänzt werden, sagt CHE-Experte Cort-Denis Hachmeister im Interview im Deutschlandfunk. mehr

News vom 21.03.2018
254 neue Lernangebote im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Offene Hochschulen“ implementiert

Die Förderprojekte im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ haben zwischen Oktober 2011 und September 2017 erhebliche Aktivitäten entfaltet, um das lebenslange Lernen in den deutschen Universitäten und Fachhochschulen voran zu bringen. Eine aktuelle Erhebung des CHE im Zuge der wissenschaftlichen Begleitung des Programms zeigt, dass in diesem Zeitraum bundesweit 254 neue bzw. weiterentwickelte Studiengänge, Zertifikatsangebote sowie Vorbereitungs- und Brückenkurse erfolgreich in den Regelbetrieb überführt werden konnten. Das Gros dieser Neuerungen ist im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung angesiedelt. mehr

News vom 15.02.2018
International Deans‘ Course „Africa“ wurde in Addis Abeba abgeschlossen – Zertifikate für die Teilnehmer(innen)

In Addis Abeba fand der dritte und letzte Teil des International Deans‘ Course statt, den CHE und Hochschule Osnabrück jährlich für DAAD und HRK durchführen. Gemeinsam mit afrikanischen Trainern von der Addis Ababa University, der University of the Western Cape (Südafrika) und der Taita Taveta University (Kenia) begleiteten das CHE und die Hochschule Osnabrück eine Gruppe von 30 afrikanischen Dekan(inn)en und Heads of Department durch verschiedene Themen des Hochschulmanagementmehr

News vom 01.02.2018
Hochschulforum Digitalisierung: Sechs Hochschulen für digitale Strategieberatung gesucht

Das Hochschulforum Digitalisierung bietet auch 2018 wieder sechs Hochschulen die Möglichkeit, bei der Erarbeitung und nachhaltigen Verankerung ihrer Strategie für Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter durch erfahrene Experten unterstützt zu werden. Für diese Peer-to-Peer Beratung können sich interessierte Hochschulen noch bis zum 16. April bewerbenmehr

News vom 29.01.2018
PRAXIS spotlight international: Ein Modell für Deutschland? duz und CHE beschäftigen sich mit dem britischen Professional Doctorate

In Großbritannien gibt es einen Weg zum Doktortitel, der wissenschaftlich fundiert, aber auch praxisorientiert ist: das Professional Doctorate. Vor- und Nachteile dieser Promotionsform analysiert ein Themenschwerpunkt in der aktuellen Ausgabe der duz – Deutsche Universitätszeitung. Er ist Teil der neuen Reihe „PRAXIS spotlight international“. Darin stellt das CHE – Centrum für Hochschulentwicklung in Kooperation mit der duz internationale Good-Practice-Beispiele vor, die Denkanstöße und Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung des deutschen Hochschul- und Wissenschaftssystems bietenmehr

Artikel vom 26.01.2018
Gastbeitrag zur Vielfalt der Studiengänge im WISU-Magazin

Mittlerweile werden in Deutschland über 19.000 Studiengänge angeboten. Ob dies eine begrüßenswerte Vielfalt an Wahlmöglichkeiten oder einen zu reduzierende Wildwuchs darstellt, diskutiert Cort-Denis Hachmeister in einem Gastbeitrag in der Zeitschrift WISU - Das Wirtschaftsstudium.mehr

Interview vom 10.01.2018
Mottos für Hochschulen

Mottos deutscher Hochschulen - ein Interview mit Thimo von Stuckrad, Autor der Studie "Themenfelder als Profilelemente an deutschen Hochschulen: Trendanalyse und Themenlandkarte". Das Interview steht bis zum 19.07.2018 als Podcast der Sendung Campus& Karriere vom 10. Januar 2018 zur Verfügung. Autor: Michael Böddeker. Hören mehr

Druckversion

Ansprechpartnerin
Britta Hoffmann-Kobert
Britta Hoffmann-Kobertmehr
Telefon: 05241 9761-27
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: britta.hoffmann-kobert
@che.de

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2018   Datenschutz   Impressum