CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Archiv
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | Alle

News vom 22.06.2017
Tagung zur Gestaltung berufsbegleitender Studienangebote am 14. November in Berlin

Trotz wachsender Nachfrage sind flexible Studienmöglichkeiten, die eine Kombination von Erwerbstätigkeit und Studium ermöglichen, immer noch rar in deutschen Hochschulen. Laut den jüngsten Zahlen aus dem Bundesbildungsbericht können nur rund 5 Prozent der Bachelorstudiengänge und rund 8 Prozent der Masterstudiengänge berufsbegleitend studiert werden. Vor diesem Hintergrund richtet sich eine Tagung des CHE Centrum für Hochschulentwicklung an Personen, welche entweder auf diesem Gebiet verstärkt aktiv werden oder das an ihrer Institution bestehende Angebot weiterentwickeln möchten. mehr

News vom 12.06.2017
Neue Machtverhältnisse? – Was das Stuttgarter Urteil für Hochschulräte bedeutet

Im Herbst 2016 beschäftigte sich der baden-württembergische Verfassungsgerichtshof mit der Stellung von Professoren im Entscheidungsprozess an Hochschulen. Was das Urteil für die Arbeit der Hochschulräte in ganz Deutschland bedeuten kann, beschreibt der Newsletter Update. Er fasst die Ergebnisse des Forum Hochschulräte zusammen, das am 23. März 2017 in Berlin stattfand. mehr

News vom 09.06.2017
CHE kurz + kompakt: Neues Info-Format für Studieninteressierte

Tipps, Checklisten und einen ersten Überblick für Studieninteressierte auf sechs Seiten: Dies bieten ab sofort die neuen Online-Publikationen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung zu ausgewählten Themen. Die neue Reihe CHE kurz + kompakt startet mit Ausgaben zu Studienkrediten, Teilzeitstudium und den Unterschieden von Unis und Fachhochschule.mehr

News vom 31.05.2017
Ganztag: Alltag in der Schulpraxis, aber noch nicht in der Lehrerausbildung

Im Berufsalltag vieler Lehrkräfte ist die Ganztagsschule bereits Realität - und damit auch die Zusammenarbeit mit anderen pädagogischen Berufsgruppen. In der Ausbildung spielt das Thema allerdings nur eine Nebenrolle, wie eine Publikation des Monitor Lehrerbildung zeigt. Experten plädieren dafür, angehende Lehrkräfte bereits im Studium besser auf die Erfordernisse multiprofessioneller Teamarbeit und das Unterrichten im Ganztag vorzubereiten. mehr

News vom 09.05.2017
Das CHE Hochschulranking 2017/2018 im neuen ZEIT Studienführer

Studierende bewerten im aktuellen CHE Hochschulranking, das heute im ZEIT Studienführer 2017/18 erscheint, ihre Studienbedingungen. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu beurteilt, in diesem Jahr die Fächer BWL, Jura, VWL, Soziale Arbeit, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftswissenschaftenmehr

News vom 21.04.2017
Hochschulfinanzierung in Lettland: Wie interne Mittelverteilung und Leitungsstrukturen an Hochschulen auf staatliche Reformen reagieren

Lettland hat mit seiner Reform der staatlichen Hochschulfinanzierung seit 2014 neue Wege beschritten. Die spannende Frage bei einer Veränderung staatlicher Mittelverteilung ist, ob die Hochschulen das neue Modell zum Anlass nehmen, auch ihre internen Systeme der Finanzierung und ihre internen Leitungsstrukturen weiterzuentwickeln. Genau diese Frage steht im Mittelpunkt eines 2016 gestarteten Projekts der Weltbank, an dem CHE-Geschäftsführer Prof. Dr. Frank Ziegele als einer der Senior Consultants mitwirktemehr

News vom 07.04.2017
Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren besonders von Auslandsaufenthalten

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. mehr

News vom 30.03.2017
Neue Ausgabe von U-Multirank zeigt: Deutsche Hochschulen stark in Forschung, Wissenstransfer und internationaler Orientierung

U-Multirank, das größte weltweite Hochschulranking, ist mit neuen Daten online. Zu fast 1.500 Hochschulen in 99 Ländern finden sich vielfältige Informationen in den fünf Dimensionen Forschung, Lehre, Internationalität, Wissenstransfer und regionales Engagement. Mit seinem multidimensionalen Ansatz ist U-Multirank das einzige internationale Ranking, das ein differenziertes Bild der Leistungen der Hochschulen zeichnet. U-Multirank zeigt neben der Forschungsleistung auch Stärken, die bisher in internationalen Rankings verborgen blieben. Die vierte Ausgabe von U-Multirank umfasst mehr Hochschulen und neue Fächer sowie neue Indikatoren.mehr

News vom 22.03.2017
Immer mehr Menschen studieren erfolgreich ohne Abitur

Die Zahl der Studierenden ohne allgemeine Hochschul- und Fachhochschulreife in Deutschland hat mit rund 51.000 einen neuen Höchststand erreicht. Der überwiegende Teil absolviert ein Bachelorstudium. Weniger frequentiert ist bislang das Masterstudium. Bei der Entwicklung der Erstsemesterzahlen ohne Abitur zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland. Dies ergeben aktuelle Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.mehr

News vom 16.03.2017
Studierende sind keine digitalen Enthusiasten

Die meisten Hochschulen in Deutschland sind technisch gut gerüstet. 80 Prozent der Lehrenden sind zufrieden mit der entsprechenden Ausstattung und der WLAN-Qualität an ihrer Hochschule. Von den Studierenden erhält die IT-Ausstattung sogar noch bessere Noten. Die mit digitalen Medien angereicherte Lehrveranstaltung ist zum Normalfall geworden: 90 Prozent der Veranstaltungen werden heute durch digitale Elemente ergänzt. Didaktische Potentiale aber bleiben trotz guter Infrastruktur oft ungenutztmehr

News vom 13.03.2017
Die nächste Hochschule ist maximal 59 Kilometer entfernt

Das starke Wachstum der Studierendenzahlen in Deutschland sorgt für immer mehr Hochschulstandorte. Eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt eine räumliche fast flächendeckende Abdeckung mit akademischen Angeboten. Verantwortlich dafür sind vor allem die Neugründungen von Fachhochschulstandorten. mehr

News vom 08.03.2017
FRUIT: Neues Projekt zum Frauenanteil in IT-Studiengängen gestartet

Zeitnah zum Weltfrauentag (8. März) startete das CHE Centrum für Hochschulentwicklung ein Forschungsprojekt zur Situation von Studentinnen in IT-Studiengängen. Im Vordergrund steht die Frage, wie der Frauenanteil in Fächern aus dem Informatikbereich gesteigert werden kann. mehr

News vom 07.03.2017
Hochschulforum Digitalisierung: Sechs Hochschulen für digitale Strategieberatung gesucht

Das Hochschulforum Digitalisierung setzt seine Arbeit fort und bietet ab sofort eine Strategieberatung für Hochschulen. Bis 2020 wird das Forum jährlich sechs Hochschulen dabei unterstützen, ihre Strategie im digitalen Zeitalter zu erarbeiten und diese nachhaltig zu verankern. Ziel des neuen Programms ist, digitales Lehren und Lernen in den Hochschulen voranzutreiben.mehr

Interview vom 02.03.2017
Ulrich Müller bei "Campus & Karriere"

Ulrich Müller erklärt im Interview mit dem Deutschlandfunk die Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen bei der Ansprache neuer Zielgruppen (Sendung "Campus & Karriere" von 22. Februar 2017).mehr

Artikel vom 02.03.2017
Reputation race statt Vielfalt?

Die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) hat gerade ihr Jahresgutachten 2017 vorgelegt. Darin rät sie der Politik, für „eine Platzierung von drei oder mehr deutschen Hochschulen unter den führenden 30 Universitäten im Times Higher Education Ranking bis zum Jahr 2025“ zu sorgen. Ein deutsches Hochschultrio in der Weltspitze, das klingt nicht schlecht. Wobei sich die Frage aufdrängt: Was ist eigentlich nach den Maßstäben der globalen Ligatabellen eine „führende“ Universität? Doch wollen wir in Deutschland ein "reputation race" statt ein vielfältiges Hochschulsystem? Frank Ziegele in einem Gastkommentar im ZEIT CHANCEN Brief vom 2. März 2017mehr

News vom 22.02.2017
Mehr Vielfalt auf dem Campus: Die fünf Erfolgsfaktoren der privaten Hochschulen

Der private Hochschulsektor in Deutschland boomt. Ihm gelingt es besonders gut, neue Zielgruppen unter den Studierenden anzusprechen. Das CHE hat die dahinter liegenden Erfolgsfaktoren herausgearbeitet. Das Ergebnis: Entscheidend sind individuelle Service- und Studienangebote, kombiniert mit hoher Relevanz für die spätere Berufspraxis der Absolvent(inn)en. mehr

News vom 17.02.2017
EU-Projekt zum dualen Studium in Afrika gestartet

Mit einem zweitägigen Workshop an der Donau-Universität Krems/Österreich startete jetzt ein EU-Projekt, welches den Aufbau und die Weiterentwicklung dualer Studiengänge in Südafrika und Mozambique befördern soll. Ein 40-köpfiges Team aus 16 europäischen und afrikanischen Partnerorganisationen wird in den kommenden drei Jahren unter dem Titel “LaTFURE – Learning and Teaching Tools Fuelling University Relations with the Economy in Mozambique and South Afrika” gemeinsam daran arbeiten. Hauptziel ist, die institutionellen und staatlichen Rahmenbedingungen für eine enge Verzahnung von akademischer und beruflicher Bildung in den beiden afrikanischen Ländern zu reflektieren und zu verbessern.mehr

News vom 02.02.2017
Veranstaltungshinweis: Der Hochschulrat in Konfliktsituationen

Was bedeutet das aktuelle Urteil des baden-württembergischen Verfassungsgerichtes für die Arbeit der Hochschulräte? Und wie positionieren sich die Gremien am besten bei Konflikten innerhalb der Hochschule? Experten aus Politik, Wissenschaft und Hochschullandschaft diskutieren am 23. März in Berlin über diese Themen beim Forum Hochschulräte.mehr

News vom 13.01.2017
Gebühren für internationale Studierende sind ein Irrweg

Ein aktueller Gesetzentwurf des baden-württembergischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) sieht vor, zum Wintersemester 2017/18 Studiengebühren für internationale Studierende sowie für ein Zweitstudium einzuführen. Auf Bitten des MWK bezieht das CHE Stellung zum Gesetzentwurf mehr

Druckversion

Ansprechpartnerin
Britta Hoffmann-Kobert
Britta Hoffmann-Kobertmehr
Telefon: 05241 9761-27
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: britta.hoffmann-kobert
@che.de
 
Assistenz:
Anita Schmitzmehr
Telefon: 05241 9761-41

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum