CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | Alle
2015 nach oben

30.11.2015
Masterranking Informatik jetzt online: Studierende bewerten ihre Hochschulen
Die BTU Cottbus, das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam, die Uni Passau, die OTH Regensburg und die Hochschule Reutlingen erhalten in der aktuellen Online-Ausgabe des CHE Hochschulrankings für das Fach Informatik mehrfach herausragende Bewertungen für ihre Masterangebote. In Österreich konnten besonders die FH Joanneum und die FH Pölten punkten. Grundlage für die Bewertung war eine Befragung unter den Master-Studierendenmehr

25.11.2015
Prof. Dr. Ulrich Radtke von der Universität Duisburg-Essen ist Hochschulmanager des Jahres 2015
Die Auszeichnung „Hochschulmanager des Jahres“ wird vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung gemeinsam mit der Wochenzeitung DIE ZEIT vergeben. Ziel ist es, Leiterinnen und Leiter deutscher Hochschulen, die durch eine besondere Führungsleistung die Erfolge ihrer Hochschule prägen und weitreichende Reformen vorantreiben, zu würdigen. Die Verleihung fand im Rahmen der ZEIT Konferenz Hochschule & Bildung in Berlin statt. Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen hielt die Laudatiomehr

17.11.2015
U-Multirank mit neuem "Readymade"-Ranking: Ältere Universitäten besser in der Forschungsleistung
Ältere Universitäten schneiden in Rankings bei den Forschungsindikatoren häufig besser ab als jüngere. Das Alter einer Universität macht also durchaus einen Unterschied, wenn es um Forschungsleistung geht, aber einige neuere Universitäten auf der ganzen Welt nehmen es mit den traditionellen Institutionen auf. Dies zeigt das neue „Readymade“-Ranking von U-Multirank, in der die Forschungsleistung in Bezug zum Alter der Universität gesetzt wird. mehr

12.11.2015
Hochschulmanager(in) des Jahres 2015 gesucht – Sechs Hochschulleiter(innen) für die Auszeichnung nominiert
Das CHE und die Wochenzeitung DIE ZEIT vergeben auch in diesem Jahr die Auszeichnung „Hochschulmanager(in) des Jahres“. Eine Jury hat sechs Leiter(innen) deutscher Hochschulen für die Auszeichnung nominiert, die alle mit außergewöhnlicher Führungsleistung die Entwicklung ihrer Hochschule geprägt und innovative Veränderungsprozesse initiiert haben. Aus dem Kreis der Nominierten wird am 25. November die Preisträgerin bzw. der Preisträger ermittelt. Kurzportraits beschreiben die sechs Nominiertenmehr

29.10.2015
Welcher Weg zur Professur verspricht den größten Erfolg?
In einem neu erschienenen Buch vergleichen das CHE Centrum für Hochschulentwicklung und das HoF Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg neue und traditionelle Karrierepfade für Postdocs. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Stärken und Schwächen die 2002 eingeführte Juniorprofessur im Unterschied zu anderen Qualifizierungsmöglichkeiten wie die Nachwuchsgruppenleitung, die Habilitation oder die Promotion plus Berufspraxis aufweist. Die Publikation bietet detaillierte Analysen auf Basis bundesweiter Befragungen von Postdocs, Professor(inn)en und Universitäten sowie davon abgeleitete Handlungsvorschläge für Politik, Hochschulen und Nachwuchswissenschaftler(innen). Dies auch vor dem Hintergrund der jüngsten Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Neugestaltung der Karrierewege zur Professur, der laufenden Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes und des von Bund und Ländern angekündigten Förderprogramms für den wissenschaftlichen Nachwuchsmehr

28.10.2015
Acht Jahre Hochschulpakt: Baden-Württemberg nutzt steigende Studierendenzahlen am besten
Der Trend zum Hochschulstudium ist in Deutschland ungebrochen. Die Zahl der Studienanfänger(innen) stieg von 2005 bis 2013 um 43 Prozent. Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern haben den Großteil der zusätzlichen Studierenden aufgenommen. Besonders die Fachhochschulen und die Ingenieurwissenschaften konnten von der Entwicklung profitieren. mehr

01.10.2015
Handbuch für ein gutes duales Studium
Ein neu erschienenes Handbuch zeigt umfassende Strategien und Instrumente zur Qualitätsentwicklung im dualen Studium auf. Im Mittelpunkt der kostenlos herunterladbaren Online-Publikation stehen Verbesserungen bei der Kooperation der beiden Lernorte Hochschule und Unternehmen sowie bei der Verbindung von Theorie und Praxis im Studium. Das Handbuch wurde vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung im Auftrag des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft erstellt. mehr

28.09.2015
Neuerscheinung: Die digitale Bildungsrevolution
Eine Universität arbeitet mit Software, die für jeden Studenten die optimalen Fächer ermittelt, inklusive der voraussichtlichen Abschlussnoten. Eine andere Hochschule halbiert die Abbruchquoten eines Mathekurses, indem sie analysiert, was, wie und in welchem Tempo jeder einzelne lernt. Ein Konzern lässt seine Bewerber in einem virtuellen Restaurant Sushi servieren, da das Computerspiel ihren Berufserfolg vorhersagt. In ihrem neuen Buch „Die digitale Bildungsrevolution“ zeigen Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt, wie die vernetzte Welt nicht nur unser Bildungssystem, sondern auch unsere Gesellschaft grundlegend verändern wirdmehr

09.09.2015
Hochschulforum: 20 Thesen zur Digitalisierung der Lehre
Das Hochschulforum Digitalisierung diskutiert heute auf seiner Halbzeitkonferenz die Potenziale und Herausforderungen der Digitalisierung für die akademische Lehre, das Hochschulsystem und die notwendigen politischen Rahmenbedingungen. Die wichtigsten Ergebnisse, Einschätzungen und Forderungen fassen die Experten in einem zur Tagung veröffentlichten Thesenpapier zusammenmehr

04.09.2015
Hochschulforum Digitalisierung: Startschuss für die Themenwoche „The Digital Turn“
Die Digitalisierung durchdringt alle gesellschaftlichen Bereiche, so auch die Bildung und Wissenschaft. Darum lädt vom 4. bis 11. September das Hochschulforum Digitalisierung zur Themenwoche „The Digital Turn“ ein. Über 1.000 Teilnehmer diskutieren auf verschiedenen Veranstaltungen über die Potenziale der Digitalisierung für die Lehre.mehr

01.09.2015
Hochschulforum Digitalisierung: Digitalisierung als Change-Management-Projekt wie jedes andere?
Ist die Verankerung von digitalen Bildungsformaten an deutschen Hochschulen ein Großprojekt wie jedes andere? Dieser Frage gingen drei Expertinnen im Hochschulforum Digitalisierung nach und liefern mit ihrer neuen Publikation erste Antworten und praxisrelevante Handlungsempfehlungen: Eine nachhaltige Verankerung digitaler Bildungsangebote kann nur mit erheblichen Veränderungen in der realen Welt der Hochschulen erreicht werden. Dafür müssen Strukturen und Prozesse verändert werden sowie tiefgreifende Einstellungs- und Verhaltensänderungen – auch bei den Lehrenden – einsetzenmehr

30.06.2015
Wintersemester 2015/16: Bundesweit sinkende Numerus-Clausus-Quote, Hamburg und Bremen mit den meisten Zulassungsbeschränkungen
Zwischen den jetzt ausgehändigten Abiturzeugnissen und dem Studienstart im Wintersemester 2015/16 steht für viele Studieninteressierte die Hürde Numerus Clausus (NC). Eine aktuelle Auswertung des CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt massive Unterschiede bei den Zulassungsbeschränkungen zwischen den Bundesländern. Im Vergleich zum Wintersemester 2013/14 ist die NC-Quote bundesweit jedoch gesunken. mehr

24.06.2015
CHE-Studienkredit-Test: Schlechte Karten für Studienabbrecher
Rund 60.000 neue Studienkreditverträge wurden 2014 in Deutschland abgeschlossen. Damit ist die Zahl der Darlehen für angehende Akademiker auch nach dem Wegfall der Studiengebühren an staatlichen Hochschulen stabil geblieben. Eine Analyse von 31 Angeboten durch das CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt, worauf Studierende bei der Auswahl achten sollten. Erstmalig gibt es ein Darlehens-Angebot speziell für MBA-Studierende, problematisch bleibt das Thema Studienabbruch. mehr

15.06.2015
Vereinbarkeit gestalten - Lebensphasenorientierung und Demographiesensibilität im Hochschulmanagement
22 Hochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet und erstmalig aus Österreich unterzeichnen am 15. Juni 2015 im Rahmen der Jahrestagung 2015 „Vereinbarkeit gestalten“ an der Universität Hohenheim die Charta „Familie in der Hochschule“. Die Unterzeichnung erfolgt durch die jeweiligen Hochschulleitungen, die damit das Zeichen setzt, dass Familienorientierung als Teil des Hochschulprofils Führungsaufgabe istmehr

15.05.2015
Empfehlungen für E-Assessments im Hochschulbereich
Digitale Prüfungsformate sollten bei der Strategie der deutschen Hochschulen stärker berücksichtigt werden. Dies ist eine von sechs Handlungsempfehlungen, die eine Expertengruppe des Hochschulforums Digitalisierung aktuell vorlegt.mehr

11.05.2015
Mehr als 9.000 Fakten: Neue Daten im Monitor Lehrerbildung
Die Website des Monitors Lehrerbildung bietet ab sofort einen aktualisierten Überblick über das Lehramtsstudium. Eingeflossen sind die Daten aller 16 Länder sowie 67 von 70 im Winter 2014 befragten Hochschulen. Neben Ergebnissen zu Schwerpunkten wie Praxisbezug, Mobilität oder Studieninhalten sind erstmals auch Detailinformationen zum Thema Inklusion abrufbar. mehr

04.05.2015
CHE Hochschulrankings 2015: Aktuelle Orientierung für Studieninteressierte in den MINT-Fächern Mathematik, Physik, Informatik und Geographie sowie in der Medizin
Studierende bewerten im aktuellen CHE Hochschulranking, das am 5. Mai 2015 im ZEIT Studienführer 2015/16 erscheint, ihre Studienbedingungen. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. In diesem Jahr neu untersucht wurden die Fächer Informatik, Mathematik, Physik, Pharmazie, Politikwissenschaft, Medizin, Zahnmedizin, Pflegewissenschaft, Geowissenschaften, Geographie sowie Sportwissenschaft.mehr

27.04.2015
Vereinbarkeit gestalten – Lebensphasenorientierung und Demographiesensibilität im Hochschulmanagement
Unter dem Titel „Vereinbarkeit gestalten – Lebensphasenorientierung und Demographiesensibilität im Hochschulmanagement“ thematisiert der Best Practice-Club Familie in der Hochschule in seiner zweiten Jahrestagung am 15. Juni 2015 an der Universität Hohenheim die vielfältigen Auswirkungen des demographischen Wandels für die Hochschulenmehr

24.04.2015
Erweiterter Horizont statt Monokultur – 10 Thesen zur Neuausrichtung der Exzellenzinitiative
Über die Fortführung der Exzellenzinitiative herrscht bei Bund und Ländern Einigkeit, die Ausgestaltung steht aktuell noch zur Diskussion. In dieser Debatte legt nun das CHE Centrum für Hochschulentwicklung Überlegungen für ein Konzept zur Neuauflage der Exzellenzinitiative vor. Kernpunkt ist eine Erweiterung des Horizonts hochschulischer Exzellenz bei gleichzeitiger Beibehaltung starker Selektivität. mehr

22.04.2015
So viele Hochschulabsolventen ohne Abitur wie noch nie
Die Anzahl der Studierenden ohne Abitur und Fachhochschulreife hat sich seit 2007 nahezu verdreifacht, von rund 15.500 auf 45.900 in 2013. Aktuelle Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigen ebenfalls eine positive Entwicklung bei den Hochschulabschlüssen. Mit 4.400 Absolvent(inn)en haben 2013 so viele Studierende ohne Abitur wie noch nie erfolgreich ihr Studium beendet. mehr

15.04.2015
Lehramtsstudium: Inklusion noch längst nicht selbstverständlich
Vom Grundschullehrer über den Studienrat am Gymnasium bis zur Berufsschullehrerin – Inklusion betrifft mittlerweile alle Lehrkräfte. In der Debatte um inklusionsorientierte Lehrerbildung legt der Monitor Lehrerbildung nun erstmals Daten vor. Diese zeigen, dass in Deutschland längst nicht alle Lehramtsstudierenden hinreichend auf ihre Arbeit in einem inklusiven Schulsystem vorbereitet werden. Lediglich sieben Prozent aller Hochschulen haben Inklusion im Curriculum, also sowohl in den Bildungswissenschaften als auch in den Fachwissenschaften und der Fachdidaktik verankert. mehr

30.03.2015
U-Multirank: Neue Ausgabe des größten globalen Hochschulrankings macht Vielfalt der Hochschulprofile sichtbar
Die zweite Ausgabe von U-Multirank, dem neuen globalen Hochschulranking ist jetzt online. Dieses neue Instrument zum internationalen Vergleich von Hochschulen bietet Informationen zu mehr als 1.200 Hochschulen aus 83 Ländern. Für diese Hochschulen umfasst U-Multirank Daten zu mehr als 1.800 Fakultäten und 7.500 Studiengängen in sieben verschiedenen Fächern. Mit 21.000 Einzeldaten auf Hochschulebene und 37.000 auf Fachebene ist U-Multirank das umfangreichste internationale Informationssystem im Hochschulbereich. mehr

16.03.2015
Prüfungen 2.0: Chancen und Grenzen digitaler Formate im Hochschulbereich
Welche Rolle spielen digitale Angebote bei Prüfungen an Hochschulen? Dieser Frage ist das Hochschulforum Digitalisierung im Rahmen einer aktuellen Studie nachgegangen. Das Ergebnis: Neue Formate, wie spielerische digitale Prüfungselemente werden beliebter in der Hochschullehre, beim Thema Rechtssicherheit gibt es dagegen noch hohe Hürden zu überwinden. mehr

26.02.2015
EUA-Studie: Erfahrungen mit der ersten Runde des internationalen Rankings U-Multirank
U-Multirank ist anders als andere globale Hochschulrankings. Es bietet erstmals unterschiedlichen Hochschultypen - Universitäten wie Fachhochschulen oder spezialisierten Hochschulen – die Möglichkeit einer Teilnahme und damit die Chance, die jeweiligen Stärken der Institution weltweit sichtbar zu machen. Die erste Runde mit den Fächern Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik, Physik und Betriebswirtschaft wurde im Mai 2014 veröffentlicht. Die European University Association (EUA) hat erste Erfahrungen ihrer Mitgliedshochschulen mit U-Multirank jetzt veröffentlichtmehr

25.02.2015
Third Mission: Die unterschätzte Leistung der Fachhochschulen
Was leisten Hochschulen jenseits von Forschung und Lehre? Dieser Frage nach der sogenannten „Third Mission“ geht eine aktuelle Publikation des CHE Centrum für Hochschulentwicklung nach. Das Ergebnis zeigt: Aktivitäten wie Kooperationsprojekte mit zivilgesellschaftlichen Partnern, Weiterbildung oder regionales Engagement sind an Fachhochschulen bereits fester Bestandteil ihres Leistungsspektrums. Die Besonderheit und damit das in diesen Leistungen steckende Potenzial wird jedoch oft von den Fachhochschulen selbst nicht wahrgenommen.mehr

15.01.2015
Fachhochschulen: Forschung als strategisches Ziel
Über die Bedeutung von Forschung an Fachhochschulen wird heftig diskutiert. Nun legt das CHE Centrum für Hochschulentwicklung eine Bestandsaufnahme zum Thema vor. Die Publikation zeigt: Forschung wird an Fachhochschulen zunehmend zu einem strategischen Ziel und bietet in einigen Fächern einzigartige Chancen für interdisziplinäre Forschung. mehr

09.01.2015
Studienbeiträge – Eckpunkte für eine Neuauflage
Zum vergangenen Wintersemester hat Niedersachsen als letztes Bundesland die allgemeinen Studienbeiträge wieder abgeschafft, da wird bereits von verschiedenen Akteuren eine erneute Einführung diskutiert. Ulrich Müller und Melanie Rischke vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung werten im „Journal of the European Higher Education Area” Lerneffekte der Einführung und Abschaffung der Studienbeiträge in Deutschland aus. Zudem entwerfen sie für eine mittelfristige Neuauflage der Studienbeiträge Eckpunkte eines verbesserten „nachgelagerten“ Modells.mehr

Druckversion

Ansprechpartnerin
Britta Hoffmann-Kobert
Britta Hoffmann-Kobertmehr
Telefon: 05241 9761-27
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: britta.hoffmann-kobert
@che.de
 
Assistenz:
Anita Schmitzmehr
Telefon: 05241 9761-41

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum