CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
alphabetisch sortiert
chronologisch sortiert
thematisch sortiert
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Projekt

Forschungsprojekt "Berufsbegleitendes und duales Studium"

Projekttyp:
Denkfabrik
Projektpartner:
HBS
Laufzeit:
7/2014 - 11/2017 (laufend)

Zielsetzung

Ziel des von der Hans-Böckler-Stiftung finanzierten Forschungsprojekts ist es, aktuelle Entwicklungslinien in dem Bereich des berufsbegleitenden und dualen Studiums unter besonderer Berücksichtigung der Situation der Studierenden aufzuzeigen. Dazu werden:

  • besonders erfolgreiche und zukunftsträchtige berufsbegleitende und duale Studiengänge identifiziert,
  • diese Studiengänge in vertieften Fallstudien analysiert,
  • die spezifischen Bedürfnisse berufsbegleitend und dual Studierender untersucht sowie
  • übergreifende Entwicklungen an der Schnittstelle von Beruf und Studium in Expertenworkshops diskutiert.

Davon ausgehend werden Zukunftsperspektiven für diesen Bereich aufgezeigt und empirisch fundiertes Wissen über die Möglichkeiten der Ausgestaltung der ideellen und finanziellen Förderung berufsbegleitend und dual Studierender generiert.


Projektinhalte

Spätestens mit dem Einsetzen der europäischen Bildungsreformen (Bologna-Prozess, Brügge-Kopenhagen-Prozess) sind die Übergänge zwischen den Systemen der beruflichen und der hochschulischen Bildung zumindest auf der Ebene der formalen Regelungen durchlässiger geworden. Hinzu kommen Veränderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen auf Bundes- bzw. Länderebene, wie zum Beispiel die Öffnung des Hochschulzugangs für beruflich Qualifizierte ohne Abitur und Fachhochschulreife. Was jedoch die konkrete Umsetzung auf der praktischen Ebene angeht, besteht noch Entwicklungsbedarf. Dies betrifft vor allem die Anpassung an die Lebenswirklichkeiten der Studierenden.

Vor diesem Hintergrund stehen folgende forschungsleitenden Fragen im Zentrum des Projekts:

  • Was sind Merkmale von guten berufsbegleitenden und dualen Studiengängen?
  • Welche Good-Practice-Beispiele für Studiengänge an der Schnittstelle von Studium und Beruf gibt es?
  • Welche spezifischen Bedürfnisse haben berufsbegleitend und dual Studierende?
  • Welche Auswirkungen haben die Fächerkulturen auf die verschiedenen Forschungsfragen?
  • Lassen sich bereits jetzt Trends erkennen, die Hinweise für die zukünftige Ausgestaltung berufsbegleitender und dualer Studiengänge liefern?

Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen werden unter besonderer Berücksichtigung der Unterschiede zwischen verschiedenen Hochschultypen (Universitäten und Fachhochschulen), Hochschularten (staatlich und privat) sowie Typen von Studiengängen (ausbildungsintegriert, praxisintegriert, berufsintegriert und berufsbegleitend) Good-Practice-Beispiele identifiziert und analysiert. Ein Fokus liegt dabei auf den spezifischen Bedürfnissen berufsbegleitend und dual Studierender sowie den Möglichkeiten, diese Studierenden ideell und finanziell zu fördern.


Projektmitarbeiter

Publikationen

Druckversion

Kontakt
Sigrun Nickel
Sigrun Nickelmehr
Telefon: 05241 9761-23
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: sigrun.nickel@che.de
 
Assistenz:
Petra Bischofmehr
Telefon: 05241 9761-42

News zum Projekt
17.11.2017 | Bedeutung des berufsbegleitenden Studiums wird zunehmen mehr
08.09.2017 | Berufsbegleitendes Studium - Was umfasst dieser Begriff eigentlich?mehr
24.07.2014 | CHE untersucht Entwicklungstrends im dualen und berufsbegleitenden Studiummehr

Themen
Durchlässigkeit zwischen Beruf und Studiummehr
Gesellschaftlich verantwortliche Hochschulemehr
Hochschulbildung als Normalfallmehr
Hochschulforschungmehr
Hochschulzugangmehr
Lehr- und Studienorganisation mehr
Services für Studierendemehr

Links
HBSmehr

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum