CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
alphabetisch sortiert
chronologisch sortiert
thematisch sortiert
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Projekt

Studiengebühren in Großbritannien und Deutschland – Gestaltungsfragen und politische Implikationen
Symposium der Britischen Botschaft in Berlin und des CHE Centrum für Hochschulentwicklung

Projekttyp:
Dialog und Veranstaltungen
Projektpartner:
Britische Botschaft
Laufzeit:
7/2004 - 4/2005 (abgeschlossen)

Zielsetzung
Übergeordnete Ziele der Veranstalter sind:
  • Beförderung der Debatte über Studiengebühren in den jeweiligen Staaten; Beitrag zum Aufbrechen politischer Blockaden.

Projektansatz
Gemeinsame Veranstaltung der britischen Botschaft in Berlin und des CHE Centrum für Hochschulentwicklung

Projektinhalte
Status quo und Erfahrungen sowie die aktuellen Planungen wurden vorgestellt.
  • Keynote UK: Einordnung Gebühren in Gesamtkontext der Hochschulreform (Wechselbeziehungen, Wichtigkeit); bisheriges Gebührensystem in UK; empirische Erfahrungen (Akzeptanz, Wirkungen auf „access“ und Verhalten); Ableitung von dos and don`ts; Begründung und Merkmale des aktuellen Labour-Vorschlags; Erklärung des „Systemschwenks“; Erläuterung abweichender Weg Schottlands
  • Keynote D: bisherige Situation, konkreter Reformvorschlag eines Bundeslandes
  • Diskussion: Unterschiede und Gemeinsamkeiten? Was kann man vom anderen lernen? Bewertung der Erfahrungen? Modellgestaltung:
Diskutiert wurden vier konkrete Aspekte des Modelldesigns, für die der Vergleich UK/D besonders Gewinn bringend erscheint:
  • Zentralstaatliche Einheitsgebühr vs. Entscheidungsfreiheit der Hochschulen: Wer soll über die Gebührenhöhe entscheiden (Zentralstaat, Länderebene, Hochschulen)? Vor- und Nachteile von dezentralen Spielräumen bei der Gebührengestaltung? Bedeutung der Gebühr aus Sicht der Hochschule (Profilbildung, Marketing / Preispolitik, Einnahmendiversifizierung)? Nötiges Gestaltungs-Know How der Hochschulen im Rahmen der Preispolitik?
  • Ansatzpunkte für die Sozialverträglichkeit: Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten des „means-testing“ (Gebührenbefreiungen, Darlehen mit einkommensabhängiger Rückzahlung…) Bezug zur Lebensunterhaltsförderung (warum führt UK hier den Zuschuss wieder ein)? Staatliches Einheitssystem vs. institutionelle Elemente?
  • Technik der Darlehensmodelle: Wie lässt sich ein „income contingent loan“ umsetzen? Tarifgestaltung? Wie löst man das Vorfinanzierungsproblem ohne höhere Staatsverschuldung? Organisation der Rückzahlung? Beispiel der „Student Loans Company“ und Ideen / Vorüberlegungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau?
  • Studiengebühren und Partizipation: Wie kann mit Gebühren gleichzeitig die Partizipation der Studierenden gestärkt werden? Studentische Modellideen in D? Erfahrungen im UK? Mitwirkung an Angebotsentscheidungen vs. Nachfragemacht?
Politische Dimension: In einer moderierten Diskussionsrunde mit verschiedenen Beteiligten aus der Politik wurden die politischen Implikationen von Studiengebühren und dabei v.a. folgende Fragen erörtert:
  • Werturteile und Ziele hinter Studiengebühren: Sind Studiengebühren ein Ausdruck sozialdemokratischer oder konservativer Politik? Setzen sie auf Elite oder auf mehr Akademiker?
  • Studiengebühren als Frage der politischen Selbstverpflichtung und Glaubwürdigkeit: Wie verhindert man das „Versickern“ des Gebührenaufkommens im Staatshaushalt?
  • Studiengebühren als Problem der politischen Kommunikation: Wie erzeugt man Akzeptanz für eine Gebühreneinführung?

Ergebnisse
Studiengebühren in Großbritannien und Deutschland – Gestaltungsfragen und politische Implikationen Symposium der Britischen Botschaft in Berlin und des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, weitere Ergebnisse unter: Programm und "lessons learnt" aus den Erfahrungen in Großbritannien

Projektmitarbeiter

Publikationen
  • Ziegele, Frank; Müller, Ulrich; Hüning, Lars: Anhaltspunkte für die Einführung von Studiengebühren in Deutschland: „lessons learnt" aus den Erfahrungen in Großbritannien. Ergebnisse des Symposiums der Britischen Botschaft und des CHE Centrum für Hochschulentwicklung vom 16. März 2005 in Berlin, Gütersloh, Centrum für Hochschulentwicklung, 2005

Druckversion

Kontakt
Frank Ziegele
Frank Ziegelemehr
Telefon: 05241 9761-24
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: Frank.Ziegele@che.de
 
Assistenz:
Alexandra Tegethoffmehr
Telefon: 05241 9761-22

News zum Projekt
04.04.2005 | Anhaltspunkte für die Einführung von Studiengebühren: "lessons learnt" aus Großbritannienmehr
17.03.2005 | Studiengebühren: Großbritannien zeigt, wie es gehtmehr
15.02.2005 | Studiengebühren in Großbritannien und Deutschland: Symposium der Britischen Botschaft und des CHEmehr

Themen
Einnahmediversifizierung / Fundraisingmehr
Staatliche Hochschulgovernancemehr
Studienbeiträgemehr

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum