CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
alphabetisch sortiert
chronologisch sortiert
thematisch sortiert
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Projekt

Begleitung der Umstellung auf Bachelor und Master an deutschen Hochschulen

Projekttyp:
Denkfabrik
Projektpartner:
    Eigenprojekt

Laufzeit:
0/0 - 8/2006 (abgeschlossen)

Zielsetzung
Die politischen Weichen zur Umstellung auf Studiengänge mit den Abschlüssen Bachelor und Master in Deutschland sind durch den Bologna-Prozess gestellt. In den Ländern werden vielfätlige Aktivitäten entwickelt um den Prozess zu befördern und immer mehr Hochschulen stellen ihr Studienangebot um bzw. bereiten die Umstellung vor. Dennoch sind viele Gestaltungsfragen offen und es besteht sowohl bei Abiturienten als auch bei Arbeitgebern sowie in der allgemeinen Öffentlichkeit erheblicher Informationsbedarf. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel des Projektes, auf eine sinnvolle und konsequente Umsetzung der Bachelor- und Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen hinzuwirken, auf mögliche Reformfehler aufmerksam zu machen und über den laufenden Reformprozess zu informieren.

Projektansatz
Das CHE begleitet die Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen an deutschen Hochschulen durch Vorträge, Positionspapiere, Empfehlungen und Kommunikationsarbeit. Dabei wendet es sich an Hochschulen, Studierende und die Politik, aber auch an die allgemein interessierte Öffentlichkeit. Ein zentrales Instrument bei der Erarbeitung von Positionen und Empfehlungen ist der Blick ins europäische und außereuropäische Ausland und der Versuch, von ausländischen Erfahrungen zu lernen sowie parallele Entwicklungen bei der Entscheidungsfindung einzubeziehen. Hier fließen auch die Erkenntnisse aus dem Nachbarprojekt "Bachelor und Master in Europa" ein. Das CHE setzt sich darüber hinaus für eine "konzertierte Aktion" von Hochschulen, Arbeitgebern und Politik zur Akzeptanz insbesondere des Bachelorgrades als ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss ein.

Ergebnisse
Es sind zwei Positionspapiere veröffentlicht. Positionspapier I fasst die wesentlichen Argumente für die konsequente Umstellung zusammen. Positionspapier II beschreibt vor diesem Hintergrund die wesentlichen Aufgaben und Handlungsfelder. Darüber hinaus hat das CHE eine vergleichende Studie zu angelsächsischen Bachelormodellen vorgelegt. Sie zeigt wie unterschiedlich diese sein können und kann Hinweise für den Umsetzungsprozess in Deutschland geben. Die Aktion "Bachelor Welcome" führender deutscher Unternehmen hat das CHE mitinitiiert. Die Arbeit am Thema wird in einzelnen thematisch focussierten Projekten fortgesetzt.

Projektmitarbeiter
  • Lars Hüning
  • Erik Otto
  • Dr. Ulrich Schreiterer
  • Prof. Dr. Francois Tavenas
  • Dr. Johanna Witte

Publikationen
  • Hüning, Lars; Buch, Florian: Beschäftigungsfähigkeit und Hochschulpolitik - Trends und Perspektiven im Bologna-Prozess, in: Jens U. Prager, Clemens Wieland (Hrsg.): Von der Schule in die Arbeitswelt. Bildungspfade im europäischen Vergleich, Gütersloh, 2005, S. 135-152
  • Hüning, Lars: Bachelor- und Masterstudiengänge in Deutschland. Argumente für und wider die neuen Studienstrukturen, in: Personalführung, Nr. 8, (2005), S. 20-27
  • Witte, Johanna; Rüde, Magnus; Tavenas, Francois; Hüning, Lars: Ein Vergleich angelsächsischer Bachelor-Modelle: Lehren für die Gestaltung eines deutschen Bachelor?, Gütersloh, CHE, 2004, 82 Seiten
  • Müller-Böling, Detlef; Witte, Johanna: Argumente für eine rasche und konsequente Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen, in: Norbert Bensel, Hans N. Weiler, Gert G. Wagner (Hrsg.): Hochschulen, Studienreform und Arbeitsmärkte
    Voraussetzungen erfolgreicher Beschäftigungs- und Hochschulpolitik, Bielefeld, 2003, S. 155-158
  • Witte, Johanna; Schreiterer, Ulrich: Die Umstellung von Bachelor- auf Masterstudiengänge als Herausforderung für die deutschen Hochschulen: Handlungsfelder und Aufgaben, in: Norbert Bensel, Hans N. Weiler, Gert G. Wagner (Hrsg.): Hochschulen, Studienreform und Arbeitsmärkte
    Voraussetzungen erfolgreicher Beschäftigungs- und Hochschulpolitik, Bielefeld, 2003, S. 225-240
  • Müller-Böling, Detlef: Komplette Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge? - Pro, in: Forschung&Lehre, 2003, S. 360
  • Witte, Johanna; Schreiterer, Ulrich; Hüning, Lars; Otto, Erik; Müller-Böling, Detlef: Die Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge als Herausforderung für die deutschen Hochschulen: Handlungsfelder und Aufgaben - Positionspapier II, Gütersloh, 2003
  • Witte, Johanna: Heimstärke ausspielen, in: DUZ, 9, (2003), S. 28
  • Tavenas, Francois: Aufbau von Bachelor- und Master-Studiengängen - Grundsätze aus der kanadischen Praxis, Gütersloh, 2003
  • Hüning, Lars: Bachelor- und Masterstudiengänge in Deutschland - mehr als ein Etikettenwechsel, in: Wissenschaft für die Praxis, Nr. 56, (2003), S. 18-21

Druckversion

Kontakt
Britta Hoffmann-Kobert
Britta Hoffmann-Kobertmehr
Telefon: 05241 9761-27
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: britta.hoffmann-kobert
@che.de
 
Assistenz:
Anita Schmitzmehr
Telefon: 05241 9761-41

News zum Projekt
17.06.2004 | Vielfalt gefährdet Bologna-Prozess nichtmehr
07.06.2004 | Unternehmen sagen: "Bachelor welcome"mehr
27.05.2004 | Vielfalt beim Bachelor zulassenmehr
23.01.2004 | Bachelor und Master treten weiter in den Vordergrundmehr
07.11.2003 | Neue Publikation: "Hochschulen, Studienreform und Arbeitsmärkte"mehr
10.07.2003 | Universität Konstanz stellt auf Bachelor- und Mastergrade ummehr
18.06.2003 | Positionspapier II zur konsequenten Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge erschienenmehr
29.04.2003 | CHE fordert die konsequente Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengängemehr
17.04.2003 | Europäisches Hochschulsystem schreitet voranmehr
17.03.2003 | CHE sieht Bachelor und Master im Aufwindmehr

Themen
BA- / MA-Abschlüssemehr

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum