CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
alphabetisch sortiert
chronologisch sortiert
thematisch sortiert
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Projekt

Hochschulforum Digitalisierung – HFD 2020

Projektpartner:
HRK
Stifterverband
Laufzeit:
1/2017 - 12/2020 (laufend)

Zielsetzung

HFD 2020 – Zur Zukunft des Hochschulforums Digitalisierung

Am 31. Dezember 2016 endete die bisherige Projektlaufzeit vom Hochschulforum Digitalisierung. Aber wir machen weiter: Am 1. Januar 2017 startete das neue Hochschulforum Digitalisierung – das HFD 2020. Als nationale Plattform werden wir auch weiterhin den Dialog zur Digitalisierung der Hochschullehre in Deutschland vorantreiben. Die Trägerschaft vom Hochschulforum Digitalisierung wird weiterhin gemeinsam beim Stifterverband, CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz liegen, und unter Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung stehen. Und die tragende Säule unserer Arbeit wird weiterhin die Unterstützung und der Austausch mit zentralen Stakeholdern sein.

Das Hochschulforum Digitalisierung wurde 2014 gegründet und bildet als unabhängige nationale Plattform den Rahmen, um über die vielfältigen Einflüsse der Digitalisierung auf die Hochschulen und insbesondere auf die Hochschullehre zu diskutieren. Das Hochschulforum unterstützt Hochschulen bei der strategischen Verankerung der Digitalisierung sowie der Nutzung in der Lehre und entwickelt gemeinsam mit ihnen zukunftsweisende Szenarien für Hochschulen im digitalen Zeitalter.

Projektinhalte
Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen
Auch in Zukunft wird das Hochschulforum durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie On- und Offlineveranstaltungen die Debatte zur Digitalisierung im Hochschulwesen vorantreiben. Wir werden weiter auf unserer Website www.hochschulforumdigitalisierung.de und in sozialen Medien über aktuelle Entwicklungen informieren. Wir planen darüber hinaus eine Reihe an nationalen und internationalen Konferenzen.

Peer-to-Peer Beratung für Hochschulleitungen
Das Hochschulforum Digitalisierung unterstützt jährlich sechs Hochschulen in der strategischen (Weiter-)Entwicklung Ihrer Hochschullehre im digitalen Zeitalter. In einem strukturierten Prozess werden Hochschulen durch Experten und Hochschulmanager in der Entwicklung und Umsetzungen Ihrer Strategie für die Hochschullehre beraten und begleitet. In einer jährlichen Konferenz werden wir die Ergebnisse des Beratungsverfahrens der Öffentlichkeit vorstellen. Für die Pilotphase der Peer-to-Peer Beratung wurden folgende sechs Hochschulen ausgewählt:
  • Hochschule Bochum
  • Technische Universität Braunschweig
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
  • Georg-August-Universität Göttingen
  • Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • Universität Stuttgart
Interessierte Hochschulen können sich im Jahr 2018 für die zweite Ausschreibungsrunde der Peer-to-Peer Beratung wieder bewerben.

Etablierung eines Netzwerks für die Hochschullehre
Im Rahmen des Netzwerks für die Hochschullehre wird der Austausch zwischen Hochschullehrenden und Mitarbeitenden in Supportinfrastrukturen (Medienzentren, Didaktikzentren, etc.) ermöglicht. Durch Workshops und Lernmodule sowie in jährlich stattfindenden Summer Schools werden Lehrende konkret in der Nutzung von Technologie in der Lehre geschult. Ergänzend dazu wird das Hochschulforum Digitalisierung Online-Workshops anbieten.

Ad-Hoc-Arbeitsgruppen
Das Hochschulforum Digitalisierung bearbeitet seit  2017 aktuelle Themen durch Ad-Hoc-Arbeitsgruppen, die sich aus renommierten Expertinnen und Experten zusammensetzen. Für eine Laufzeit von maximal einem Jahr werden zu konkreten Frage- und Problemstellungen  neue Lösungen und Handlungsansätze entwickelt. Die Erkenntnisse der Arbeitsgruppen werden durch Studien, Leitfäden und andere Publikationen in die Öffentlichkeit getragen. Jeder Projektpartner betreut dabei eine der drei Ad-hoc Arbeitsgruppen
Für die Laufzeit 2017/18 betreut das CHE Centrum für Hochschulentwicklung die Ad-hoc AG Lehrerbildung und Digitalisierung. Sie bearbeitet die Fragestellung, wie die Lehrerbildung in Deutschland gestaltet werden kann, um den aktuellen Herausforderungen in Bezug auf die Digitalisierung zu begegnen und den erforderlichen Kompetenzerwerb der Lehrer(innen) zu gewährleisten. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Konzepte und Modelle für die Integration von Medien- und Digitalkompetenz für die erste Phase der Lehrerbildung (hochschulische Bildung) darzustellen.

Verantwortlich beim Projektpartner
  • Dr. Volker Meyer-Guckel, Stellvertretender Generalsekretär und Leiter des Bereichs Programm und Förderung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
  • Dr. Jens-Peter Gaul, Generalsekretär der Hochschulrektorenkonferenz, HRK

Projektmitarbeiter

Druckversion

Kontakt
Julius-David Friedrich
Julius-David Friedrichmehr
Telefon: 05241 9761-21
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: julius-david.friedrich
@che.de
 
Assistenz:
Mareike Verhaagmehr
Telefon: 05241 9761-45

Live Twitterfeed

News zum Projekt
30.06.2017 | Hochschulforum Digitalisierung: Sechs Hochschulen für Peer-to-Peer Strategieberatung ausgewähltmehr
07.03.2017 | Hochschulforum Digitalisierung: Sechs Hochschulen für digitale Strategieberatung gesuchtmehr

Veranstaltung zum Projekt
  • 12.09.2017
    Konferenz: Strategiekonferenz
    Allianz Forum | Pariser Platz 6 | 10117 Berlin

  • 11.09.2017
    Tagung: Netzwerktreffen
    Quadriga Forum | Werderscher Markt 13/15 | 10117 Berlin

Themen
E-Learningmehr
Fortbildungmehr
Hochschulbildung als Normalfallmehr
Hochschulleitungmehr
IT-Managementmehr
Lehr- und Studienorganisation mehr
Organisationmehr
Organisationsentwicklungmehr
Personalentwicklungmehr
Services für Studierendemehr

Links
HRKmehr
Stifterverbandmehr

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum