CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Tagung
Die Juniorprofessur zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Neue und traditionelle Wege wissenschaftlicher Qualifizierung im Vergleich
MITSCHNITTE DER FACHTAGUNG

Eingangspanel:http://presseschall.de/?p=162

Abschlussdiskussion:http://presseschall.de/?p=168

Die Gestaltung der Post-doc-Phase und die Aussichten Promovierter auf eine Karriere in der Wissenschaft zählen zu den brisanten Themen der laufenden hochschulpolitischen Debatte. Angesichts des hohen Anteils befristeter Beschäftigungsverhältnisse, kurzer Vertragslaufzeiten und des zu meist fehlenden Tenure Track werden die Erfolgsaussichten des deutschen Wissenschaftssystems im internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe zunehmend kritisch gesehen. Zu lang sei die Phase bis zur Erlangung der Berufungsfähigkeit auf dem traditionellen Weg der Habilitation, zu klein die Anzahl neuer Qualifizierungsstellen für Promovierte, zu gering die Chance auf eine Universitätsprofessur und damit auf selbständiges Forschen und Lehren.

Gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung haben das Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF) und das gemeinnützige Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Juniorprofessur (DGJ)  im Rahmen eines zweieinhalbjährigen Forschungsprojektes neue und traditionelle Wege der wissenschaftlichen Qualifizierung und Karriere an deutschen Universitäten einer vergleichenden Analyse unterzogen. HoF widmet sich speziell der aktuellen Situation promovierter Nachwuchswissenschaftler(innen), die sich für einen Verbleib in der Wissenschaft entschieden haben. Juniorprofessor(inn)en, Nachwuchsgruppenleiter(innen) und Habilitierende geben Auskunft darüber, welche Motive ihrer Entscheidung zu Grunde lagen, wie ihre Arbeitsaufgaben und Beschäftigungsbedingungen aussehen und welche Karriereziele sie verfolgen. Einblick in die berufliche Zukunft jenseits der Post-doc-Phase bietet das CHE, das Erkenntnisse zu den Karriereverläufen ehemaliger Juniorprofessor(inn)en in Gegenüberstellung zu tradierten Karrieremodellen in der Wissenschaft vorstellen wird. Präsentiert werden außerdem neuere Entwicklungen des Qualifizierungs- und Karrieremodells im österreichischen Wissenschaftssystem sowie weitere Befunde aus einschlägigen Forschungsprojekten.

Die Tagung  versteht sich als Diskussionsforum für Vertreter aus Hochschulpolitik und -praxis, Förderorganisationen, Nachwuchswissenschaftler(innen) und Hochschulforscher(innen) Gemeinsam wollen wir Problemlagen im universitären Qualifizierungs- und Beschäftigungssystem  zwischen Promotion und Professur identifizieren sowie hochschulpolitische Handlungsfelder und Lösungsansätze herausarbeiten. Dabei soll Aspekten der Chancengerechtigkeit im Hinblick auf soziale Herkunft, Staatsangehörigkeit, familiäre Situation und Geschlecht die besondere Aufmerksamkeit gelten.

Zu dieser Diskussion laden wir Sie herzlich ein.

Hans-Böckler-Stiftung - HoF - CHE Centrum für Hochschulentwicklung



Datum: 29. / 30.09.2014

Ort: Hotel Aquino | Hannoversche Straße 5b | 10115 Berlin

Programm

Montag, 29. September 2014
 
11:00-12:00Anreise, Anmeldung und Imbis
 
12:00-12:10Begrüßung
Dr. Michaela Kuhnhenne, Hans-Böckler-Stiftung
 
12:10-15:30Ergebnisse des Forschungsprojekts „Die Juniorprofessur – Vergleichende Analyse neuer und traditioneller wissenschaftlicher Qualifizierungswege“
 
Einführung
Nachwuchsförderung und Karriereperspektiven in der Wissenschaft im aktuellen hochschulpolitischen Kontext
Dr. Anke Burkhardt, Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF)
CHE_Vortrag_Praesentation_Burkha... (pdf)mehr
 
Die Juniorprofessur im Vergleich zu traditionellen wissenschaftlichen Karrierewegen I :
Die Sicht von Nachwuchswissenschaftler(inne)n
Annika Rathmann, HoF
CHE_Vortrag_Praesentation_Rathma... (pdf)mehr
 
Die Juniorprofessur im Vergleich zu traditionellen wissenschaftlichen Karrierewegen II:
Die Sicht von Professor(inn)en
Dr. Sigrun Nickel, Centrum für Hochschulentwicklung (CHE)
CHE_Vortrag_Praesentation_Nickel... (pdf)mehr
 
Kommentar zu den Ergebnissen aus der Perspektive einer ehemaligen Juniorprofessorin
Prof. Dr. Uta Herbst, Universität Potsdam
 
Moderation
JProf. Dr. David Gross, Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Juniorprofessur (DGJ)
 
15:30-16:00Kaffeepause
 
16:00-17:30Vertiefung 1
Traditionelle Qualifizierungswege

 
Erfolgsfaktoren für eine wissenschaftliche Karriere – Ergebnisse einer Habilitiertenbefragung
Dr. habil. Christiane Gross, Universität Konstanz
CHE_Vortrag_Praesentation_Gross1... (pdf)mehr
 
Promotionsbedingungen heute - Erkenntnisse aus dem ProFile-Projekt
Jakob Tesch, Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ)
CHE_Vortrag_Vortrag_Tesch_Abstra... (pdf)mehr
 
Mobilität und Drop out beim wissenschaftlichen Nachwuchs
Dr. Ramona Schürmann, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
CHE_Vortrag_Praesentation_Schuer... (pdf)mehr
 
Moderation:
Dr. Martin Winter, HoF
 
17:30-17:45Kaffeepause
 
17:45-19:00Vertiefung 2
Wissenschaftskarrieren im internationalen Vergleich
 
Hasard oder Laufbahn – Akademische Personalstrukturen im internationalen Vergleich
Dr. Karin Zimmermann, Wissenschaftszentrum Berlin (WZB), Gastwissenschaftlerin der AG Wissenschaftspolitik
CHE_Vortrag_Praesentation_Zimmer... (pdf)mehr
 
Das neue wissenschaftliche Karrierepfad–Modell in Österreich: Ein Vorbild für Deutschland?
Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrizk, Vizepräsidentin der Universität Wien
CHE_Vortrag_Praesentation_Weigel... (pdf)mehr
 
Moderation:
Dr. Sigrun Nickel, CHE
 
19:00 Abendessen
 

Dienstag, 30. September 2014
 
parallele Panels
Vertiefung 3 "Gender und Familie" und
Vertiefung 4 "Soziale Herkunft und Migration"

 
9:00-10:30Vertiefung 3
Gender und Familie
 
Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt von CHE und HoF
Sarah Berndt, HoF / Sindy Duong, CHE
CHE_Vortrag_Praesentation_Berndt... (pdf)mehr
CHE_Vortrag_Praesentation_Duong1... (pdf)mehr
 
Wo liegt der Schlüssel zur Erhöhung des Frauenanteils an Professuren?
Dr. Andrea Löther, Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung - CEWS
CHE_Vortrag_Praesentation_Loethe... (pdf)mehr
 
Bessere Gleichstellung durch gendersensible Hochschulsteuerung – Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt EQUISTU
Dr. Melanie Roski,Technische Universität Dortmund
CHE_Vortrag_Praesentation_Roski1... (pdf)mehr
 
Moderation:
Anneliese Niehoff, Universität Bremen, Vorstand der Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten (BuKoF)
 
9:00-10:30Vertiefung 4
Soziale Herkunft und Migration
 
Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt von CHE und HoF
Dr. Anke Burkhardt, HoF / Vitus Püttmann, CHE
CHE_Vortrag_Praesentation_Puettm... (pdf)mehr
 
Die soziale Herkunft von Professor(inn)en
Dr. des. Christina Möller, Universität Paderborn
CHE_Vortrag_Praesentation_Moelle... (pdf)mehr
 
Internationale Juniorprofessor(inn)en: Ausgewählte Ergebnisse aus dem Projekt „Internationale Mobilität und Professur“
Doreen Weichert, Humboldt-Universität zu Berlin
CHE_Vortrag_Praesentation_Weiche... (pdf)mehr
 
Moderation:
Dr. Boris Schmidt, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
 
10:30-11:00Imbiss
 
11:00-12:50Wissenschaftspolitische Diskussion
„Too young to die“ – Zukunftsperspektiven der Juniorprofessur
 
  • Dr. Sabine Behrenbeck,
    Leiterin der Abteilung Tertiäre Bildung beim Wissenschaftsrat (WR)
  • Sonja Bolenius,
    Referatsleiterin für Hochschul- und Wissenschaftspolitik beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB)
  • Dr. Dorothee Buchhaas-Birkholz,
    Leiterin der Abteilung Wissenschaftlicher Nachwuchs beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Kai Gehring,
    wissenschaftspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen
  • Prof. Dr. Ulrich Rüdiger,
    Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
  • Prof. Dr. Ulrich Schollwöck,
    Erster Vizepräsident des Deutschen Hochschulverbandes (DHV)
  • Prof. Dr. Stefan Stieglitz,
    Vorstand der deutschen Gesellschaft für Juniorprofessur (DGJ)

    Moderation:
    Martin Spiewak,
    Redakteur bei der Wochenzeitung „DIE ZEIT“
  •  
    12:50-13:00Ausblick und Verabschiedung

    Dr. Anke Burkhardt, HoF, Projektleitung
    Dr. Sigrun Nickel, CHE, Projekt- und Tagungsleitung
    CHE_Vortrag_Ergebnisse_Publikums... (pdf)mehr
     
    13:00 Tagungsende
     

    Druckversion

    Ansprechpartnerin
    Sigrun Nickel
    Sigrun Nickelmehr
    Telefon: 05241 9761-23
    Fax: 05241 9761-40
    E-Mail: sigrun.nickel@che.de
     
    Assistenz:
    Anita Schmitzmehr
    Telefon: 05241 9761-41

    Downloads
    Programmmehr

    News zur Veranstaltung
    01.10.2014 | Juniorprofessur ist Impulsgeber für die Verbesserung wissenschaftlicher Qualifizierungmehr

    24.09.2014 | Ehemalige Juniorprofessor(inn)en mit Karriereentwicklung zufrieden mehr

    26.06.2014 | Tagung „Juniorprofessur im Vergleich zu traditionellen Wegen wissenschaftlicher Qualifizierung“mehr

    Themen
    Staatliche Aufgaben mehr

    Institutionelle Verantwortung mehr

    Hochschulforschung mehr

    Wissenschaftliche Karriere mehr

    Personalentwicklung mehr

    Berufungen mehr

    Förderer

    © CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2016Sitemap   Datenschutz   Impressum