CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Archiv
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | Alle

News vom 17.12.2008
CHE-ForschungsRanking mit den aktualisierten Ergebnissen für BWL, Soziologie und VWL: Spitzenforschung nicht nur an den „Exzellenzunis“

Das CHE-ForschungsRanking 2008 offenbart bekannte und neue Fachbereiche mit starker Forschungsleistung. Auch Hochschulen wie Oldenburg, Duisburg-Essen oder Hohenheim können jenseits der Exzellenzinitiative im Vergleich auf der Fächerebene punkten. Alle drei Jahre erhebt das CHE die Daten für einen bestimmten Fächerkanon im Hochschulranking neu. Für das CHE-ForschungsRanking 2008 wurden die Forschungsindikatoren für die Fächer Soziologie, BWL und VWL detailliert ausgewertet. Jeweils acht Universitäten sind in der Soziologie und der VWL forschungsstark, im Fach BWL gehören 16 Universitäten der Spitzengruppe im neuen CHE-ForschungsRanking an. mehr

News vom 03.12.2008
CHE-Pilotstudie: Masterstudierende geben Auskunft über ihre Studienbedingungen

Erstmals hat das CHE nicht nur grundständige Studienangebote unter die Lupe genommen, sondern auch Masterprogramme an Universitäten, Fachhochschulen und Business Schools im Fach BWL untersucht. So können unter mehreren Aspekten die konsekutive Programme und die nicht-konsekutive Studienangebote jeweils untereinander verglichen werden. Interessierte haben damit die Möglichkeit, die Master-Angebote zu identifizieren, die ihren Wünschen am nächsten kommenmehr

News vom 24.11.2008
Was bringt die leistungsorientierte Mittelverteilung?

Budgetierungsfragen gehören zu den wichtigsten, aber auch umstrittensten Bereichen der Hochschulreform. Grund genug für das CHE eines der Hauptinstrumente der finanziellen Hochschulsteuerung, die leistungsorientierte Mittelverteilung (LOM), kritisch zu beleuchten und Möglichkeiten der Weiterentwicklung aufzuzeigen. Im CHE-Arbeitspapier reflektieren 13 Autorinnen und Autoren die derzeitige Praxismehr

News vom 19.11.2008
Nachfragehoch als Chance: intelligente und wettbewerbliche Konzepte sowie höhere Investitionen für mehr Studienplätze sind nötig

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) legt heute neue Berechnungen über den zusätzlichen Finanzbedarf aufgrund der steigenden Studienberechtigtenzahlen und der Umstellung auf die betreuungsintensive gestufte Studienstruktur vor. Dabei wird von einem durchschnittlichen jährlichen Zusatzbedarf von 3,0 Milliarden Euro für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgegangen. Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung unterstützt diesen Befund und tritt darüber hinaus für innovative Lösungen ein, um die Chancen des Studierendenhochs für den Standort Deutschland optimal zu nutzen. mehr

News vom 17.11.2008
Der „CHE-Hochschulkurs“ begrüßt den 2.000 Teilnehmer

Der im Jahr 2000 ins Leben gerufene CHE-„Hochschulkurs: Fortbildung für das Wissenschaftsmanagement“ blickt auf eine erfolgreiche Geschichte zurück: Nach dem Jubiläum mit dem 100. Workshop im Juni 2008 konnte heute der 2.000 Teilnehmer in Bielefeld begrüßt werden.mehr

News vom 14.11.2008
CHE Centrum für Hochschulentwicklung und Financial Times Deutschland küren Prof. Dr. Dieter Lenzen zum "Hochschulmanager des Jahres"

Ziel der in diesem Jahr zum ersten Mal vergebenen Auszeichnung ist es, Leiter deutscher Hochschulen zu würdigen, die besonders weitreichende Reformen vorangetrieben und sich durch ein professionelles Management verdient gemacht haben. Die Verleihung fand am Freitag im Rahmen der FTD-Konferenz „Hochschulmanagement“ in Berlin statt. mehr

Interview vom 14.11.2008
Milliardenschwere Wissenschaft können Bund und Länder nicht allein tragen

"Exzellenz in der Breite erreichen wir nur durch eine Ausdifferenzierung der Hochschullandschaft. Neben Schwerpunkten mit besonderer Forschungsexzellenz brauchen wir auch Hochschulen mit anderen Profilen wie etwa die regional vernetzte, die international orientierte oder auch die weiterbildende Hochschule," Dr. Jörg Dräger, Geschäftsleiter im CHE Centrum für Hochschulentwicklung, im Interview mit Herrmann Horstkotte über Forschung an deutschen Hochschulen. Das Interview ist erschienen in der Frankfurter Rundschau online vom 14. November 2008mehr

News vom 13.11.2008
Hochschulsportangebote beliebt bei Studierenden

Im Rahmen der Studierendenbefragung für das CHE HochschulRanking wurde auch nach der Nutzung und Bewertung des Hochschulsportes gefragt. Studierende an Universitäten geben den Angeboten gute Noten. Fachhochschulstudierende nutzen den Hochschulsport seltener und urteilen kritischermehr

News vom 07.11.2008
Friedrich-List-Medaille in Gold für den ehemaligen CHE-Leiter Professor Dr. Detlef Müller-Böling

Der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. ehrt mit der heutigen Verleihung in Düsseldorf das Wirken von Müller-Böling als Hochschulreformer in Deutschlandmehr

News vom 30.10.2008
CHE und französische Evaluationsagentur verabreden Kooperation

Am 28. und 29. Oktober besuchte eine vierköpfpige CHE-Delegation die französische „Agence d’évaluation de la recherche et de l’enseigenmnet supèrieur“ (aeres) in Paris. Neben einem Austausch über Fragen von Kennziffern, Rankings und Qualitätsmanagement wurde eine Kooperation in mehreren Projekten verabredetmehr

News vom 28.10.2008
Europäische Kommission unterstützt CHE-ExcellenceRanking

EU-Bildungskommissar Ján Figel unterstützt in einem Schreiben an das CHE Centrum für Hochschulentwicklung die Bemühungen des CHE, ein europäisches Ranking exzellenter Hochschulen zu entwickeln. Bei aller Vielfalt fehle es an Orientierungsmöglichkeiten für Studierende und Nachwuchswissenschaftler im europäischen Hochschulraum, die ihnen bei der Wahl des Studienortes brauchbare, transparente und vergleichbare Informationen liefertenmehr

News vom 22.10.2008
„Verwaltungskostenbeitrag“ oder „Studienbeitrag“?

Das CHE nahm am 16.10.20008 im Rahmen einer Ausschussanhörung Stellung zum Gesetzesentwurf der Fraktionen von SPD und CDU des Landtags Mecklenburg-Vorpommern, der einen einheitlichen Verwaltungskostenbeitrag von 50 €/Semester vorsieht.mehr

News vom 20.10.2008
Neue Datenatlas-Schnellinformation untersucht Fächerpräferenzen von StudienanfängerInnen

Während StudienanfängerInnen aus dem Süden und Westen der Bundesrepublik Studienangebote der Mathematik und Naturwissenschaften bevorzugen, entscheiden sich ihre KommilitonInnen im Norden eher für die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Zudem sind die Sprach- und Kulturwissenschaften für StudienanfängerInnen aus dem Westen der Republik interessant, dagegen gibt es ein deutliches Übergewicht der Präferenz für Studienangebote der Ingenieurwissenschaften in den ostdeutschen Ländern.mehr

News vom 16.10.2008
Stiftungshochschulen in Deutschland : CHE-Arbeitspapier untersucht Stiftungsmodelle und zeigt Autonomie- und Entwicklungspotenziale auf

Mit Stiftungshochschulen verbindet sich die positive Vorstellung von Staatsferne und bürgerschaftlichem Engagement. Augenscheinlich sind Stiftungsmodelle attraktive Formen der autonomen Gestaltung von Freiheitsrechten der Hochschulen.mehr

Interview vom 15.10.2008
Quartäre Bildung - Wie kommen wir zu einer Kultur des lebenslangen Lernens?

Auf einer Podiumssitzung des Stifterverbands gingen Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik der Frage nach: "Sind Hochschulen in der Lage, am Weiterbildungsmarkt mit nachfrageorientierten Produkten aufzutreten?" CHE-Geschäftsführer Frank Ziegele sieht gerade im Bologna-Prozess eine gute Möglichkeit, lebenslanges Lernen voranzutreiben, weil Hochschulen besser auf die unterschiedlichen Interessen und Erwartungen der Unternehmen und des Einzelnen eingehen können. "Die Modularisierung bietet die Chance Arrangements zu treffen, die es ermöglichen bestimmte Module für Unternehmen und deren Mitarbeiter anzubieten, welche zusammen ein Zertifikat ergeben, das vom Unternehmen bezahlt wird, so Ziegele. Hören Sie weitere Standpunkte im Podcast des Stifterverbands (Länge 5:57 Min. / mp3-Datei)mehr

News vom 08.10.2008
Das CHE legt Gutachten zum Entwurf des Sächsischen Hochschulgesetzes vor

Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat eine gutachterliche Stellungnahme zur Bewertung des Entwurfs zur Novelle des Sächsischen Hochschulgesetzes (SächsHSG) vom Januar 2008 für die TU Dresden vorgelegt. Von besonderem Interesse war dabei der Vergleich mit den gesetzlichen Regelungen der Länder Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg, die sich aufgrund ihres Innovationsgehaltes als Referenzgesetze eignen.mehr

News vom 18.09.2008
Bericht zur „Quartären Bildung“ vorgelegt

Der Stifterverband legt heute einen Bericht vor, der das Geschäftsfeld der Weiterbildung für Hochschulen beleuchtet. An der Untersuchung hat das CHE maßgeblich mitgewirkt. Sie zeigt: die Hochschulen nutzen dieses Feld bisher zu wenigmehr

News vom 18.09.2008
Expertenforum zum Thema Studierendenmarketing

Am 13. und 14. November 2008 veranstaltet die CHE-Marketing-Runde als ein Zusammenschluss von Marketingexperten aus deutschen Hochschulen ihr erstes öffentliches Expertenforum. Thema des Forums ist „Studierendenmarketing“. Die Veranstaltung richtet sich an Marketingprofis und Entscheider an Hochschulen und findet in Göttingen statt.mehr

News vom 17.09.2008
CHE-HochschulRanking 2009: Große Beteiligung von ausländischen Hochschulen

Die Datenerhebungen für die Fächer der Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik sowie Medizin und Pflege für das CHE HochschulRanking 2009 laufen an. Mit dabei sind in diesem Jahr über 100 Fachbereiche von rund 30 Hochschulen im Auslandmehr

News vom 05.09.2008
Personal- und Karriereentwicklung von Wissenschaftsmanagern: Analyse nationaler und internationaler Modelle

Wie gut fördern Wissenschaftsorganisationen ihre Führungskräfte? Dieser Frage wird das CHE gemeinsam mit dem niederländischen Center for Higher Education Policy Studies (CHEPS) und dem belgischem European Center for Strategic Management in Universities (ESMU) in einem einjährigen Forschungsprojekt nachgehen. Auftraggeber ist das Bundesbildungsministerium (BMBF).mehr

News vom 03.09.2008
Das CHE startet mit neuem Hochschulkursprogramm ins Wintersemester 2008/2009

Der CHE-Hochschulkurs bietet im Wintersemester 2008/2009 fünf Workshops zu Themen an, die für Hochschulen von besonderer Bedeutung sindmehr

News vom 28.08.2008
Deregulierung bedeutet nicht Destabilisierung. Stellungnahme des CHE zum Entwurf des Brandenburger Hochschulgesetzes

Im Rahmen einer Anhörung von Sachverständigen im Wissenschaftsausschuss des Brandenburgischen Landtags nahm das CHE Stellung zur Neufassung des Brandenburgischen Hochschulgesetzesmehr

News vom 21.08.2008
Studienfinanzierung per Kredit? Der CHE-Studienkredit-Test gibt Hilfestellung und Orientierung

Die Überlegung, einen Studienkredit aufzunehmen, liegt vielen Studienanfängern nahe. Das CHE hat Tipps zur Entscheidungsfindung zusammengestelltmehr

News vom 01.08.2008
CHE mit neuer Geschäftsführung

Dr. Jörg Dräger und Prof. Dr. Frank Ziegele leiten nun gemeinsam das gemeinnützige Centrum für Hochschulentwicklung. Die bewährte Projektarbeit wird auch weiterhin fortgeführt, darüber hinaus werden neue inhaltliche Ziele auf einer ersten Strategiesitzung mit allen Mitarbeitern im August erörtertmehr

News vom 01.08.2008
Strategien für ein kundenorientiertes IT-Management an der TU Dortmund

In einem neuen CHE-Arbeitspapier veröffentlicht CHE Consult seine 2007 für die Technische Universität Dortmund ausgearbeiteten Empfehlungen für ein kundenorientiertes IT-Management.mehr

Interview vom 23.07.2008
CHE-Leiter Müller-Böling zum Abschied: Der Hochschulpakt II muss jetzt ausfinanziert werden

Professor Detlef Müller-Böling verlässt heute seinen Posten als Leiter des Centrum für Hochschulentwicklung in Gütersloh um in den Ruhestand zu gehen. Zum Abschied wünscht er sich im Gespräche mit Kate Maleike vom Deutschlandfunk die konsequente Fortführung des Hochschulpakts zur Erhöhung der Anzahl von Studienanfängern. mehr

News vom 21.07.2008
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und das CHE küren erstmals den Hochschulmanager des Jahres

Das CHE und die FTD wollen damit herausragends Engagement der Hochschulleitung würdigen. Der Award wird am 14. November im Rahmen der FTD-Konferenz „Hochschulmanagement“ in der Bertelsmann-Repräsentanz, Berlin verliehen.mehr

News vom 07.07.2008
Workshop am 15./16. September 2008 in Berlin: Verhandlungskultur in Berufungsverfahren

Verhandlungen im Zuge von Berufungsverfahren sind entscheidende Schnittstellen für den Verlauf wissenschaftlicher Karrieren einerseits und für die strategische Ausrichtung und die Personalentwicklung von Hochschulen andererseits. mehr

News vom 02.07.2008
CHE-Familie sortiert sich neu. Christian Berthold und Yorck Hener bilden neue Doppelspitze bei CHE Consult

Zum 1. August wechselt Yorck Hener in die Geschäftsführung von CHE Consult und bildet dort zusammen mit Christian Berthold die neue Doppelspitze. Nachdem Detlef Müller-Böling das CHE Centrum für Hochschulentwicklung Ende Juli verlässt und Frank Ziegele, bisheriger Geschäftsführer von CHE Consult, zusammen mit Jörg Dräger die Leitung des gemeinnützigen CHE übernimmt, kommt es auch bei CHE Consult zu einem Wechsel in der Führungsspitzemehr

Interview vom 02.07.2008
Detlef Müller-Böling im Interview mit Thomas Koch von WDR5

Vordenker und Reformer im Hochschulsystem, Rektor, Professor und Doktor - zuweilen auch als heimlicher Bildungsminister tituliert - Thomas Koch vom Radiosender WDR5 fragt nach den Zielen und die Motivation, die Detlef Müller-Böling über 14 Jahre als CHE-Leiter angespornt haben, Reformen im Hochschulsystem voranzutreiben. Hören Sie das Interview vom 2. Juli 2008 (Sendung "Neugier genügt - Redezeit") bei WDR5mehr

News vom 30.06.2008
CHE-Forum „Mythos Management-Informationssysteme“

Was bringen Management-Informationsssysteme für die Entscheidungsfindung im Hochschulmanagement? Was wird vom Management gebraucht? Eine Tagung am 30. September in der Stadthalle Bielefeld beleuchtet die Notwendigkeit von IT-gestützten Informationen für Managemententscheidungen und ihre Abstimmung mit den Anforderungen des Managementsmehr

News vom 27.06.2008
Der „Hochschulkurs“ feiert Jubiläum: 100 mal Fortbildung für das Wissenschaftsmanagement

Der 100. Workshop in der Fortbildungsreihe „Hochschulkurs“ des CHE fand am 26. und 27. Juni in Bielefeld statt. Der Vertiefungsworkshop Fakultätsmanagement hatte Steuerungsfragen zum Thema, die laut Teilnehmerbefragung im Vorfeld für die Dekan/innen und Fakultätsmanagerinnen aus Universitäten und Fachhochschulen von besonderem Interesse warenmehr

News vom 26.06.2008
Unterstützung der Geschäftsleitung gesucht

Ab August oder später sucht das CHE eine Referentin oder einen Referenten mit guten Kenntnissen im deutschen wie im internationalen Hochschul- und Wissenschaftssystemmehr

News vom 23.06.2008
„Enfant terrible“ des Hochschulsystems bekommt „Goldenen Ehrenring“ der TU München

Ein letztes Mal hatte Detlef Müller-Böling als CHE-Leiter zu einem Symposium in Berlin geladen. Nach über einem Jahrzehnt „zählen, messen und schätzen“ wurde die Frage gestellt: „War dies ein Fluch oder ein Segen für die deutsche Hochschullandschaft?“ Im Rahmen der Abendveranstaltung zum Abschied von Müller-Böling als Leiter des CHE überreicht Präsident Wolfgang A. Herrmann einen "Goldenen Ehrenring" der Universitätmehr

News vom 11.06.2008
Tagung „Modelle der Hochschulfinanzierung – Auswege aus der Unterfinanzierung“

Unterdimensioniert, angebotsfixiert, fehlgeleitet: die Finanzierung der Hochschulen bedarf einer gründlichen Neuordnung. Modelle der Hochschulfinanzierung, die hier Abhilfe schaffen sollen, werden auf einer gemeinsamen Tagung von CHE und Stifterverband, BDA, BDI, Heinrich Böll Stiftung und Friedrich Ebert Stiftung am 16. Juli diskutiert mehr

Interview vom 11.06.2008
Ohne Studienbeiträge kommen die Hochschulen nicht aus

Die Entscheidung des hessischen Staatsgerichtshofs, dass Studiengebühren zulässig sind, ist nach Ansicht von Detlef Müller-Böling, Geschäftsführer des Centrums für Hochschulentwicklung, gut für Hochschulen und Studierende. Die Gebühren würden in Ausstattung und Lehre gesteckt, so dass die Studierenden von besseren Bedingungen profitierten. Müller-Böling erläutert im Deutschlandfunk seinen Standpunkt mehr

News vom 06.06.2008
Gründung des „IREG – Observatory on Academic Ranking and Excellence“

Die „International Ranking Expert Group“ (IREG), strebt eine stärkere Institutionalisierung an und hat zu diesem Zweck das „IREG- International Observatory on Academic Ranking and Excellence“ gegründetmehr

News vom 04.06.2008
Studienkredite haben sich etabliert

Der „CHE-Studienkredit-Test 2008“ bildet 34 Angebote ab, bewertet die unterschiedlichen Konditionen und zeigt Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle auf. Über 110.000 Studienkredite für Lebenshaltungskosten und Studienbeiträge wurden 2007 in Deutschland vergebenmehr

Interview vom 29.05.2008
„Nicht ohne meine Familie“. Mit Kindern an der Hochschule arbeiten und studieren

Markus Langer, Leiter des Projekts „Familie in der Hochschule“, im Interview mit dem DLF (Campus&Karriere, 14.5.2008) über Arbeits- und Studienbedingungen mit Kindern, Hochschulen als „Ort“ für Familie und kulturelle Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland mit Blick auf die Familienorientierung von Hochschulen. Zum Podcastmehr

News vom 23.05.2008
Studiengebühren weiterentwickeln, nicht abschaffen

Im Rahmen einer Anhörung von Sachverständigen im Hessischen Landtag nahm das CHE Stellung zu den Anträgen zur Abschaffung bzw. Weiterentwicklung der Studienbeiträge in Hessenmehr

News vom 20.05.2008
Analyse von Herkunftsländern – das CHE wirft einen Blick in die Zukunft der Studierendenrekrutierung

Rekrutierung aus dem Ausland hat sich in den letzten Jahren zu einem Topthema in der Hochschullandschaft entwickelt. Sowohl Länder, die bereits seit Jahrzehnten aktiv rekrutieren als auch Länder, die erst seit kurzem auftreten wie z.B. Australien, spielen eine wichtige Rolle in diesem Bildungsaustausch. Deutschland hingegen hat bislang bei der aktiven Rekrutierung eher eine Randrolle gespielt mehr

News vom 14.05.2008
Tagung: "Nicht ohne meine Familie! Mit Kindern an der Hochschule arbeiten und studieren"

Von paradiesischen Verhältnissen und Laboren für Schwangere: Konsequent auf Familienfreundlichkeit in der Personalpolitik setzen oder virtuelle Experimentieranordnungen schaffen, um Schwangere und Stillende nicht toxischen Stoffen auszusetzen, mit diesen und weiteren innovativen Ansätzen gehören acht Hochschulen zu den Mitgliedern des best practice-Clubs „Familie in der Hochschule“. Die Gewinnerhochschulen präsentierten ihre Konzepte für familienfreundliche Hochschulen auf der Tagung mehr

News vom 06.05.2008
Ergebnisse des aktuellen CHE-Hochschulrankings

Im neuesten Hochschulranking des CHE wurden die Fächer Medien, Wirtschaftsinformatik, BWL, Jura, Politikwissenschaft, Soziale Arbeit, Soziologie, Wirtschaftsingenieurwesen und VWL aktualisiert. Es zeigt unter anderem Spitzenergebnisse für die Universitäten Mannheim, Erfurt, Münster und Bremen und sehr gute Bewertungen für die neuen dualen Studiengänge im Fach BWL. Im Fach Soziale Arbeit stehen vor allem verschiedene kirchliche Hochschulen gut da, die Fachhochschulen punkten beim Praxisbezugmehr

News vom 28.04.2008
CHE Consult legt mit „AkCont“ ein Konzept für die Gestaltung des Controllings an den deutschen Hochschulen vor

Ziel von „AkCont“ ist es, die Verfahren und Ergebnisse des Controllings noch stärker für die unterschiedlichen Fragen des Hochschulmanagements und damit für die Entscheidungsfindung nutzbarer zu machenmehr

News vom 17.04.2008
Orientierungshilfen für den Akkreditierungsmarkt. Ergebnisse des CHE-Forums am 15. April 2008

Welches Verfahren ist das Beste für meine Hochschule: Programm-, Cluster-, Systemakkreditierung oder Quality Audit? Mit dieser Frage beschäftigten sich 160 Teilnehmer/innen beim CHE-Forum in Kassel.mehr

News vom 16.04.2008
Implementierung von Teaching Points als innovatives Modell für die Lehre – Ergebnisse des Pilotprojekts mit der Universität Heidelberg

Das Modell „Teaching Points“ wurde mit der Universität Heidelberg gemeinsam empirisch überprüft und soll für eine Verbesserung der Studien- und Lehrplanung in einem Pilotprojekt eingesetzt werdenmehr

News vom 14.04.2008
Studienkredit-Test 2008: Erhebung gestartet

Das CHE wird in Kürze zum dritten Mal eine differenzierte Übersicht über die existierenden Studienkredit-Angebote in Deutschland veröffentlichen. Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt in wenigen Wochen in der Financial Times Deutschlandmehr

News vom 01.04.2008
Tagung „Nicht ohne meine Familie! Mit Kindern an der Hochschule arbeiten und studieren“ am 14. Mai 2008 in Berlin

Gemeinsam haben Bundesminister Wolfgang Tiefensee in seiner Funktion als Beauftragter für die Neuen Bundesländer, Frau Dr. Ingrid Hamm als Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung und Prof. Dr. Detlef Müller-Böling als Geschäftsführer des Centrums für Hochschulentwicklung Ende letzten Jahres das Programm und den Wettbewerb „Familie in der Hochschule“ initiiert, um die Familienfreundlichkeit deutscher Hochschulen zu verbessern.mehr

News vom 28.03.2008
Rating von Bachelor-Studiengängen: Wie gut fördern Hochschulen die Beschäftigungsbefähigung Ihrer Studenten?

Bachelorstudiengänge an deutschen Hochschulen fördern in sehr unterschiedlicher Weise berufsqualifizierende Kompetenzen und Fähigkeiten, die über das reine Fach-know-how hinaus gehen. Während einige Hochschulen vorbildliche Maßnahmen etabliert haben, um die Studierenden umfassend auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten, haben eine Reihe von Hochschulen diesen Aspekt bei der Umstellung auf Bachelor-und Masterstudiengänge so gut wie gar nicht berücksichtigt und setzen nach wie vor nahezu ausschließlich auf die Vermittlung von Fachkompetenz.mehr

News vom 25.03.2008
CHE-HochschulRanking 2008 erscheint am 7. Mai 2008

Aktualisiert sind in diesem Jahr die Daten für die Fächer Medien, Wirtschaftsinformatik, BWL, Jura, Politikwissenschaft, Soziale Arbeit, Soziologie, VWL und Wirtschaftsingenieurwesen. Je Fach werden bis zu 34 Kriterien ausgewiesen. Neben weiteren Hochschulen aus den Nachbarländern ist erstmals die dreisprachige Universität Bozen aus Südtirol/Italien dabeimehr

News vom 10.03.2008
Zählen, messen, schätzen – Fluch oder Segen für die Hochschulen? Abschiedssymposium für Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Sind Leistungen von Hochschulen messbar? Wo liegen die Grenzen und Möglichkeiten der Leistungsmessung von Hochschulen? Welche Erhebungen sind sinnvoll und wie fließen die erhobenen Daten in die Steuerung der Hochschule ein? Oder werden nur Datenfriedhöfe geschaffen, die niemand nutzt? Und welche Merkmale, die gute Hochschulen ausmachen, entziehen sich einer Quantifizierung? Diese Fragen diskutieren hochrangige Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Medien auf einem Symposium am 19. und 20. Juni in Berlin.mehr

News vom 04.03.2008
Zukünftige Doppelspitze: Jörg Dräger und Frank Ziegele übernehmen im Juli die Leitung des CHE

Nach 14 Jahren scheidet Professor Dr. Detlef Müller-Böling im Sommer aus dem CHE aus. Mit Jörg Dräger, Ph.D. (Cornell U.), Hamburger Senator für Wissenschaft und Forschung, und Professor Dr. Frank Ziegele, langjähriger CHE-Projektleiter und Professor für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der FH Osnabrück, werden Kompetenz und Kontinuität auch zukünftig gewährleistet seinmehr

News vom 29.02.2008
Die Hochschulen sind am Zug

Das CHE nimmt im NRW-Landtag Stellung zu Studienbeiträgen sowie zum Studienbeitragsmanagement des Landes und lotet Verbesserungsmöglichkeiten ausmehr

News vom 26.02.2008
Benchmarking von Fakultäten als Teil eines Qualitätsmanagements

Das CHE hat einen Benchmarkingprozess begleitet, bei dem die Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie der Universität Leipzig Indikatoren für die Bewertung der Lehre gemeinsam mit Partnerfakultäten der LMU München, der WWU Münster und der Universität Hamburg auf ihre Anwendbarkeit für das Qualitätsmanagement getestet hat. Der Abschlussbericht liegt jetzt vormehr

News vom 20.02.2008
CHE-ForschungsRanking 2007: Spitzengruppe kann sich behaupten

Im CHE-ForschungsRanking 2007 weisen die Universitäten Frankfurt a.M., Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, die LMU und die TU München sowie die Universität Stuttgart wieder einen besonders hohen Anteil forschungsstarker Fakultäten aus. In mindestens der Hälfte der im Ranking einbezogenen Fächer erreichten sie die Spitzengruppe. Aktualisiert wurden die Daten für die Fächer Anglistik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Erziehungswissenschaft, Geschichte, Maschinenbau und Psychologiemehr

News vom 13.02.2008
Neues CHE-Hochschulkursprogramm präsentiert sich auf neuer Website

Workshops zu Fakultäts- und Qualitätsmanagement sowie speziell für Geisteswissenschaftler/innenmehr

News vom 12.02.2008
Juryentscheidung zum Wettbewerb "Familie in der Hochschule": Auszeichnung für familienfreundliche Hochschulen

Der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Länder, Bundesminister Wolfgang Tiefensee, hat heute gemeinsam mit seinen Projektpartnern Dr. Ingrid Hamm von der Robert Bosch Stiftung und Prof. Dr. Müller-Böling vom Centrum für Hochschulentwicklung die Entscheidung im Wettbewerb „Familie in der Hochschule“ bekannt gegeben. mehr

News vom 07.02.2008
Welches Verfahren lohnt sich für welche Hochschule: Systemakkreditierung, Institutional Audit oder Programmakkreditierung?

Bei einem Diskussionsforum am 15. April 2008 in Kassel geben nationale und internationale Expert/innen Orientierungshilfen für Hochschulen auf dem Akkreditierungs- und Auditierungsmarkt. Mit Einführung der Systemakkreditierung erhalten Universitäten und Fachhochschulen mehr Wahlmöglichkeiten zwischen den externen Begutachtungsverfahrenmehr

News vom 31.01.2008
CHE-Arbeitspapier zur Personalkosten-Budgetierung erschienen

Die Handreichung bietet einen Überblick über grundsätzliche Gestaltungsfragen und zeigt Gestaltungsoptionen aufmehr

News vom 23.01.2008
Benchmarking of Internationalisation

Im Rahmen des Projektes „European Benchmarking Initiative“, lädt das CHE in Zusammenarbeit mit dem European Centre for the Strategic Management of Universities (ESMU), der Universiy Aveiro und UNESCO-CEPES zu einem zweitägigen Workshop am 28./29. April in Berlin einmehr

Interview vom 22.01.2008
Hochschulsteuerung im Wandel

"Letztlich ist die aktuelle Reform eine Stärkung der akademischen Selbstverwaltung: Hochschulmanager/innen können mehr selbst entscheiden, sollen dafür besser qualifiziert werden, erhalten als Personen mehr Verantwortung und werden dadurch entscheidungsfähiger. Professionalisierung heißt ja nicht, dass Hochschulen nun von Wirtschaftsbossen gemanagt werden, sondern von Wissenschaftlern mit Management-Know-how." Prof. Dr. Frank Ziegele im Gespräch mit Henriette Scharfenberg von der FH für Wirtschaft Berlinmehr

Druckversion

Ansprechpartnerin
Britta Hoffmann-Kobert
Britta Hoffmann-Kobertmehr
Telefon: 05241 9761-27
Fax: 05241 9761-40
E-Mail: britta.hoffmann-kobert
@che.de
 
Assistenz:
Anita Schmitzmehr
Telefon: 05241 9761-41

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2017Sitemap   Datenschutz   Impressum