CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Kurzportrait von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer (Rektor), Albert- Ludwigs-Universität Freiburg [Foto: Silvia Wolf]

Seit 2008 leitet Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.

Kurzportrait Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Albert- Ludwigs- Universität Freiburg Seit 2008 leitet Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.

"Die Universität Freiburg ist eine traditionsreiche, forschungsstarke Universität mit breitem Fächerspektrum, deren Fakultäten traditionell stark und selbstbewusst auftreten. Die erfolgreiche Leitung einer solchen Universität ist nicht denkbar ohne die Einbindung aller Statusgruppen und Amtsträger(innen) in Entscheidungs- und Strategieprozesse", beschreibt Hans-Jochen Schiewer und zeigt auf, was ihm geholfen hat, diese Einbindung aller zu gewährleisten: Transparenz, Evidenz und Leidenschaft in der Sache.

Der Verlust der Exzellenz-Förderung im Jahr 2012 war eine große Herausforderung für die Universität Freiburg. "Die Entscheidung des Vergabegremiums, das Zukunftskonzept nicht weiter zu fördern, hat der Universität im ersten Moment einen schweren Schock versetzt", sagt Schiewer. Mit diesem Einschnitt konstruktiv umzugehen, das Vertrauen in die Leistungsstärke der Universität intern wie extern zu erhalten und den Pfad der wissenschaftlichen Exzellenz unbeirrt fortzusetzen, sieht die Jury als herausragende Leistung Schiewers. Seine "Peers" unterstreichen diese Einschätzung. Sie beschreiben ihn als "visionär, kooperativ, überzeugend und kommunikativ".

Die Universität Freiburg ist Mitglied im Europäischen Campus "EUCOR". Schiewer war Mitbegründer des Verbunds und ist sein derzeitiger Präsident. Die in drei Ländern gelegenen fünf Hochschulen der oberrheinischen Region sind hierin vernetzt, um die Potenziale der Mitgliedsuniversitäten grenzüberschreitend zu bündeln. "Prof Schiewer steht für die europäische Dimension der Hochschulen am Oberrhein", so seine "Peers". Seine Grenzen überwindende Mentalität beweist auch die Ernennung zum Commandeur dans l'Ordre des Palmes Académiques im Jahr 2012, eine der höchsten Auszeichnungen in Frankreich für die Verdienste um das französiche Bildungswesen. EUCOR ist eines der Modelle für die aktuelle Initiative der Europäischen Kommission zur Gründung von "European Universities".

Die Jury sagt über Schiewer, dass er seiner Zeit voraus sei. Das zeige sich konkret an der schon frühen Einführung des "Tenure Tracks" als wissenschaftlichen Karriereweg. Damit mache Schiewer seine Hochschule zukunftsfest. Wissens- und Technologietransfer in die Region durch intensive Kooperation mit Verbänden, Unternehmen, Kultureinrichtungen sowie ein ausgeprägtes Weiterbildungsangebot sind fester Bestandteil der Hochschulaktivitäten. Mit einem eigenen Prorektorat für Innovation und Technologietransfer ist der Bereich auch strukturell gut in der Hochschule verankert. Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft wird durch die Allianz mit Fraunhofer und vielen interdisziplinären Ansätzen gefördert, heißt es aus der Hochschule.


Erläuterung des Verfahrens

Die nominierten Finalist(inn)en für den/die "Hochschulmanager(in) des Jahres 2018" wurden in drei Stufen ermittelt.

Vorauswahl: Über eine datengestützte Vorauswahl, bei der unter anderem Daten vom Deutschen Akademischen Austauschdienst, der Alexander von Humboldt- Stiftung und dem CHE Hochschulranking ausgewertet wurden, wurden Hochschulen identifiziert, die besonders starke positive Veränderungen aufweisen und daher als besonders entwicklungsstark anzusehen sind.

Befragungen: Im Rahmen der zweiten Auswahlstufe wurden alle in der Vorauswahl identifizierten Hochschulleitungen zu ihrem Führungsverständnis und zu verschiedenen Führungsaktivitäten befragt. Ein besonderes Augenmerk lag auf ihrem Beitrag zu Transfer in die und Austausch mit der Gesellschaft. Um die so gewonnenen Erkenntnisse mit weiteren Perspektiven spiegeln zu können, wurden die jeweiligen Vizerektor(inn)en und Vizepräsident(inn)en sowie die Hochschulratsvorsitzenden zu der Führungsleistung ihrer Hochschulleitungen befragt.

Jurysitzung: Unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus der Vorauswahl und den Befragungen bestimmte eine Jury aus anerkannten Expert(inn)en sechs Finalist(inn)en.

Aus deren Kreis wird der/die "Hochschulmanager(in) des Jahres" gekürt.

Druckversion

Ansprechpartnerin
Lisa Mordhorst
Lisa Mordhorstmehr
Telefon: 05241 9761-34
Fax: 05241 9761-634
E-Mail: lisa.mordhorst@che.de
 
Assistenz:
Alexandra Tegethoffmehr
Telefon: 05241 9761-22

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2018Sitemap   Datenschutz   Impressum