CHE
     
Über uns
Themen
Personen
Projekte
Publikationen
Jobs / Praktika
Fortbildungen

Dialog
Archiv
CHEck up
CHEckpoint
RSS

Presse
Logo
Pressemitteilungen

Kurzportrait von Prof. Dr. Karim Khakzar, Präsident der Hochschule Fulda
Prof. Dr. Karim Khakzar (Präsident), Hochschule Fulda [Foto: Hochschule Fulda]

Prof. Dr. Karim Khakzar ist seit Dezember 2008 Präsident der Hochschule Fulda. Seit August 2016 ist er Sprecher der Mitgliedergruppe der Fachhochschulen bzw. Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und HRK-Vizepräsident.

"Führung braucht Haltung und authentisches Engagement, aber auch Vertrauen in die Kompetenz des Teams", sagt Karim Khakzar. Wie wichtig dieses Vertrauen ist, zeigt die Entwicklung seiner Hochschule in den letzten zehn Jahren.

Eine konfliktreiche Situation der Hochschule hatte im Jahr 2008 zur Folge, dass es bei der ersten Wahl von Khakzar zehn Wahlgänge brauchte, bis die Entscheidung gefallen war. Sechs Jahre später, Jahre in denen der Teamgedanke und das Prinzip von Transparenz und klaren Regeln seinen Führungsstil prägten, war es ihm gelungen, ein konstruktives "Wir"-Gefühl in der Hochschule zu schaffen. Im Jahr 2014 wurde er daher mit überwältigender Mehrheit für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. "Khakzar hat die Hochschule in einer schwierigen Situation übernommen und auf Kurs gebracht", stellt die Jury heraus, "dabei arbeitet er stets an realistischen Lösungen".

Khakzar geht bei hochschulpolitischen Veränderungen vorneweg: Als erste Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland erhielt die Hochschule Fulda im Jahr 2017 in forschungsstarken Bereichen das Promotionsrecht. Eine Entwicklung, die durchaus auch Risiken für das Profil der Fachhochschule birgt. Khakzar schaffte die Voraussetzungen, dass es funktionieren kann, so wurden interdisziplinäre Promotionszentren geschaffen, deren Kern forschungsstarke Professorinnen und Professoren bilden. Auch die Jury hebt für die Nominierung heraus, das Khakzar interdisziplinäre Schwerpunkte in der Hochschule konsequent gefördert hat. "Er ist ein Diplomat, der auch in schwierigen Situationen ruhig und besonnen bleibt und zwischen unterschiedlichen Positionen vermitteln kann" lobt die Jury.

Von seinen Präsidiumskollegen wird er als visionär, kooperativ und zielorientiert beschrieben. Unter seiner Federführung wurden erfolgreich Fördermittel im Rahmen des Bund-Länder-Programms "Innovative Hochschule" eingeworben. Das daraus geförderte Projekt Regionales Innovationszentrum für Gesundheit und Lebensqualität (RIGL)-Fulda bindet alle acht Fachbereiche der Hochschule und rund 70 regionale Praxispartner ein. Mit RIGL-Fulda soll der regionale Transfer von Ideen, Wissen und Technologien in den Bereichen Gesundheitsförderung, Ernährung, Lebensqualität und sozialer Nachhaltigkeit zu einem Innovationszentrum ausgebaut werden. Ziel ist die Nutzung neuester Erkenntnisse aus der angewandten Forschung in enger Kooperation mit Praxispartnern und möglichst auch die Übertragung auf vergleichbare Regionen.


Erläuterung des Verfahrens

Die nominierten Finalist(inn)en für den/die "Hochschulmanager(in) des Jahres 2018" wurden in drei Stufen ermittelt.

Vorauswahl: Über eine datengestützte Vorauswahl, bei der unter anderem Daten vom Deutschen Akademischen Austauschdienst, der Alexander von Humboldt- Stiftung und dem CHE Hochschulranking ausgewertet wurden, wurden Hochschulen identifiziert, die besonders starke positive Veränderungen aufweisen und daher als besonders entwicklungsstark anzusehen sind.

Befragungen: Im Rahmen der zweiten Auswahlstufe wurden alle in der Vorauswahl identifizierten Hochschulleitungen zu ihrem Führungsverständnis und zu verschiedenen Führungsaktivitäten befragt. Ein besonderes Augenmerk lag auf ihrem Beitrag zu Transfer in die und Austausch mit der Gesellschaft. Um die so gewonnenen Erkenntnisse mit weiteren Perspektiven spiegeln zu können, wurden die jeweiligen Vizerektor(inn)en und Vizepräsident(inn)en sowie die Hochschulratsvorsitzenden zu der Führungsleistung ihrer Hochschulleitungen befragt.

Jurysitzung: Unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus der Vorauswahl und den Befragungen bestimmte eine Jury aus anerkannten Expert(inn)en sechs Finalist(inn)en.

Aus deren Kreis wird der/die "Hochschulmanager(in) des Jahres" gekürt.
Druckversion

Ansprechpartnerin
Lisa Mordhorst
Lisa Mordhorstmehr
Telefon: 05241 9761-34
Fax: 05241 9761-634
E-Mail: lisa.mordhorst@che.de
 
Assistenz:
Alexandra Tegethoffmehr
Telefon: 05241 9761-22

© CHE Centrum für Hochschulentwicklung 2018Sitemap   Datenschutz   Impressum